Studierende individuell beraten – ein Workshop für StudienfachberaterInnen am 13.04.2018

Montag, 12. März 2018 | Autor/in:

Sie sind StudienfachberaterIn und möchten Impulse für die Durchführung von Beratungsgesprächen mitnehmen oder sich mit KollegInnen über Ihre Erfahrungen als BeraterIn austauschen? Dann ist dieser Workshop genau das Richtige für Sie!

Als StudienfachberaterInnen nehmen Sie – gerade für Studieninteressierte  und -anfängerInnen – eine essentielle Rolle ein. Sie unterstützen Studierende eine fundierte Entscheidung bezogen auf ihre Studienwahl zu treffen und das eigene (Lern-) Verhalten zu reflektieren. Dabei treffen StudienfachberaterInnen auf eine Vielfalt von Anliegen, mit unterschiedlichsten Hintergründen, die es in der Beratung zu berücksichtigen gilt.

Dieser Workshop bietet Ihnen die Möglichkeit, Grundlagen der Beratung und Gesprächsführung kennenzulernen und einzuüben, um eine zielgerichtete Beratung durchführen zu können. Des Weiteren sind Sie herzlich eingeladen, Fälle aus Ihrem Beratungsalltag mitzubringen, die aus unterschiedlichen Gesichtspunkten näher betrachtet werden können.

Nähere Infos zum Workshop und zur Anmeldung finden Sie auf den Seiten der Abteilung Hochschuldidaktik.

Thema: News & Ausschreibungen | Schreiben Sie den ersten Kommentar

E-modules to hone your communicative skills for teaching in English

Montag, 5. März 2018 | Autor/in: und 

In this first of a four-part series on communicative skills for teaching in English, the English-medium Instruction team introduces two e-modules dedicated to lecturing in English with an international student body. The e-modules are available to teachers on the ILIAS Continuing Education and Open Educational Resources (OER) learning platform.

Communicative skill of lecturing

Regardless of the content provided during a lecture, there are good-practice principles one can follow to ensure a lecture given in English is easier for international students to follow. These principles entail both macro- and micro-factors.

Teaching in English – Macro-factors for lecturing

In light of the extra cognitive load students face when learning academic content in a foreign language, this e-module addresses the practices of pre-lecture exposure to content, explaining lecture structure and communicating SMART learning objectives. Adhering to these principles inevitably reduces students’ cognitive load, raises retention rates and enhances learning during a lecture.

Teaching in English – Micro-factors for lecturing

While the macro-planning of a lecture within the context of a course is paramount, micro-factors during the lecture also reduce the cognitive load students face when learning academic content in a foreign language. This e-module covers three good-practice techniques: using language to guide students through your line of thought (signposting), questions (different types as well) to break up the monologue nature of lectures, and question opportunities for students. Following these best practices lets students both focus more on content and engage more with the teacher and their peers during the lecture.

Both of these e-modules combine brief video tutorials, downloadable resources and clips of authentic teaching with embedded questions to provide you with key take-aways, upon which you can reflect and incorporate into your future lectures. Currently, twenty-one teachers have accessed the lecturing modules and are working through them.

Beyond lecturing e-modules

Absorbing information and analyzing clips of teaching in these two e-modules are a good first step in developing this professional academic competency. However, it shouldn’t be the last step. Follow up on this start by attending our next lecturing workshop and/or requesting a classroom visit with comprehensive expert feedback

Be on the lookout next month when we delve into student interaction, part two of our four-part series on communicative skills to enhance student learning in your English-taught class.

To find out more about other training options, visit our website or contact us at emi@sli.uni-freiburg.de or 203-8962.

Thema: News & Ausschreibungen | Schreiben Sie den ersten Kommentar

Fördermöglichkeiten für innovative Lehrprojekte 2018

Mittwoch, 28. Februar 2018 | Autor/in:

Lehrende an der Universität Freiburg haben zurzeit mehrere Möglichkeiten, sich um Mittel für die Durchführung innovativer Lehrentwicklungsprojekte zu bewerben.

Der Instructional Development Award (IDA)

Zum bereits zehnten Mal wird der Instructional Development Award (IDA) für innovative Projekte in der Lehre an der Universität Freiburg ausgeschrieben. Durch das Bund-Länder-Programm Qualitätspakt Lehre werden zwei Projekte mit jeweils 70.000 Euro gefördert.

Die Laufzeit der Projekte beträgt maximal 18 Monate. Als Startpunkt ist der 01. Oktober 2018 vorgesehen. Bewerben können sich Professor_innen mit Lehrerfahrung mit einer fünfseitigen Projektskizze zu einem innovativen Lehrentwicklungskonzept. Der Bewerbungsschluss ist der 19.06.2018. Weitere Informationen erhalten Sie in der IDA-Ausschreibung auf der Seite der Abteilung Lehrentwicklung.

Details zu Projekten, die mit dem IDA in den vergangenen Jahren bereits umgesetzt wurden, finden Sie im Buch „Kreativ, Innovativ, Motivierend – Lehrkonzepte in der Praxis“. Einen Überblick gibt das Inhaltsverzeichnis.

Fellowships des Stiferverbands und der DATEV-Stiftung

Außerdem schreibt der deutsche Stifterband in diesem Jahr gemeinsam mit der DATEV-Stiftung mehrere Fellowships für neue Lehrkonzepte an Hochschulen aus. Die Fellowships werden in den Kategorien Junior-, Senior- und Tandem- Fellowship für neuartige Lehr- und Prüfungsformate vergeben. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Stifterverbands.

Interessierte Personen melden bitte bis zum 14.05.2018 bei der Abteilung Lehrentwicklung, die die Bewerbungen koordiniert. Der interne Bewerbungsschluss ist der 18.06.2018.

Kontakt und Unterstützung

Bei Ihrer Bewerbung unterstützen Sie gerne Dr. Tanja Krämer-McCaffery (Tel: 203-97558) und Carolin Wagner (Tel: 203-9088) von der Abteilung Lehrentwicklung.

Thema: News & Ausschreibungen | Schreiben Sie den ersten Kommentar

Tag des internationalen Lernens und Lehrens: Jetzt anmelden und am 9. April teilnehmen

Mittwoch, 21. Februar 2018 | Autor/in:

Was macht ein Studium international? Wie kann die Zusammenarbeit mit Partneruniversitäten internationales Lernen und Lehren stärken? Was zeigen Beispielprojekte aus aller Welt? Welche Impulse setzt internationales Lernen und Lehren – und wie kann man diese nutzen?

Am 9. April 2018 stellt der Tag des internationalen Lernens und Lernens diese und noch viele weitere Fragen in den Mittelpunkt. Im Austausch mit Referentinnen und Referenten der Universität Freiburg und von Partnerinstitutionen weltweit bietet sich die Möglichkeit, verschiedenste Aspekte von internationalem Lernen und Lehren zu entdecken und zu vertiefen.

Eine Teilnahme steht allen am Thema Interessierten offen – vor allem aber Lehrenden, Studierenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität Freiburg und der Partneruniversitäten von Eucor – The European Campus, die sich mit der Entwicklung von Studiengängen befassen.

Sie möchten sich einbringen und haben bereits Ideen zu internationalem Lernen und Lehren umgesetzt? Dann teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen und zeigen Sie diese in der Posterausstellung.

Weiterführende Informationen zum Programm hält die Veranstaltungswebsite bereit. Die Anmeldung ist bis zum 25.März möglich.

Thema: News & Ausschreibungen | Schreiben Sie den ersten Kommentar

Aktuell laufende Befragungen – Teilnahme immer noch möglich!

Mittwoch, 14. Februar 2018 | Autor/in: , und 

Befragung der Absolventinnen und Absolventen
und Befragung der Exmatrikulierten

Beginn der Feldphase

Im November 2017 begann die Feldphase der Befragung der Absolventinnen und Absolventen sowie der Befragung der Exmatrikulierten. Beide Befragungen sind Teil der Qualitätsmanagementprozesse der Uni Freiburg. Die Ergebnisse sollen Anreize für Änderungen und Verbesserungen im Bereich Studium und Lehre seitens der Universität geben. Dennoch unterscheiden sich die Befragungen in ihrer Zielgruppe und ihrem inhaltlichen Fokus: Die Befragung der Absolventinnen und Absolventen richtet sich an Studierende, die ihr Studium an der Universität Freiburg im akademischen Jahr 2015/2016 erfolgreich abgeschlossen haben und sich nun primär im Beruf oder weiterführenden Studium befinden.
Die Befragung der Absolventinnen und Absolventen beschäftigt sich mit Themen wie allgemeiner Zufriedenheit im Studium, Auslandsaufenthalten, aktueller beruflicher Situation sowie Kompetenzanforderungen im Studium. Die Befragung der Exmatrikulierten thematisiert hauptsächlich die Gründe für den Abbruch des Studiums oder Studienfachwechsels sowie die Nutzung von Beratungs- und Serviceangeboten an der Universität Freiburg. Sie wird dieses Jahr erstmals als Pilotprojekt durchgeführt und richtet sich an (ehemalige) Studierende, die sich aufgrund eines Wechsels oder Studienabbruchs im Zeitraum zwischen Oktober 2016 und Oktober 2017 exmatrikuliert oder einen Antrag auf Fachwechsel gestellt haben. An beiden Befragungen können die persönlich eingeladenen (ehemaligen) Studierenden noch bis Februar 2018 teilnehmen.

Befragung der Absolventinnen und Absolventen

An der Befragung der Absolventinnen und Absolventen beteiligten sich bisher bereits fast 900 ehemalige Studierende. Sie konnten ihre Meinung zu verschiedenen Themen abgeben, eine Teilnahme ist nach wie vor über einen personalisierten Link, der per Mail an die Absolventinnen und Absolventen verschickt wurde, möglich.
Ein Thema in der Befragung ist unter anderem, ob die Ehemaligen in Regelstudienzeit studiert haben, und wenn nein, was die Gründe für die Abweichung waren. Das können beispielsweise Abschlussarbeiten, Erwerbstätigkeit und Auslandsaufenthalte sein. Wie lange gehen Studierende eigentlich im Schnitt ins Ausland? Und welche Gründe haben Studierende, nicht ins Ausland zu gehen?
Weiterhin sind die allgemeine Zufriedenheit mit dem Studium an der Uni Freiburg und die aktuelle berufliche Situation wichtige Themen. Zum einen ist es von Interesse, in welchem Sektor die Absolventinnen und Absolventen nun tätig sind und ob sie sich in einem befristeten oder unbefristeten Arbeitsverhältnis befinden; zum anderen, welche Art von Tätigkeit sie ausüben und in welchem Berufsfeld sie arbeiten. Auch wird gefragt, welche Kompetenzen im jetzigen Beruf hauptsächlich gefordert sind und über welche Kompetenzen man nach dem Studium verfügte beziehungsweise ob die im Studium erworbenen Kompetenzen überhaupt verwendet werden. In Kombination mit Fragen zur allgemeinen Zufriedenheit mit der beruflichen Situation und zum Abschlussniveau können so später Aussagen darüber getroffen werden, inwieweit das Studium laut der Meinung der Befragten zum späteren beruflichen Erfolg beigetragen hat.

Befragung der Exmatrikulierten

Es haben bereits mehr als 300 StudienwechslerInnen sowie StudienabbrecherInnen an der Befragung der Exmatrikulierten teilgenommen und auch hier ist noch immer eine Teilnahme möglich! Dies geht online (potenzielle Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben einen Link per Mail bekommen) oder im Papierformat im Studierendensekretariat (Service Center Studium). Im Fokus der Befragung stehen überwiegend Gründe, die zu der Entscheidung geführt haben, das Studium abzubrechen oder den Studiengang zu wechseln. Wurde diese Entscheidung als belastend empfunden? Auch ist von Interesse, wie sich die (ehemaligen) Studierenden im Vorfeld über ihr Studium informiert haben und wie hilfreich die unterschiedlichen Informationskanäle waren. Die Betreuungs- und Beratungsangebote der Universität Freiburg sind ebenfalls ein wichtiges Thema bei der Befragung der Exmatrikulierten. Um Beratungsangebote nutzen zu können, müssen diese den Studierenden bekannt sein. Deshalb gibt es die Möglichkeit, bei den einzelnen Angeboten anzugeben, ob man diese kennt und wenn ja, ob sie bereits in Anspruch genommen wurden.

Weitere Informationen

Beide Befragungen befinden sich aktuell noch bis Ende Februar in der Feldphase. Ausführliche Ergebnisberichte, wenn aufgrund der Fallzahlen möglich auch auf Fachebene, werden zum Sommer erstellt.
In einem Beitrag von UniCross geht das Team der Zentralen Befragungen sowohl genauer auf die Auswertung als auch darauf ein, dass für die Befragung der Exmatrikulierten wohl eine qualitative Analyse der ausführlichen Freitextkommentare zu erwarten ist. Der Artikel findet sich unter folgendem Link: https://www.unicross.uni-freiburg.de/2018/02/meinung-sagen/.
Weitere Informationen und Anregungen erhalten Sie beim Team der Zentralen Befragungen (befragung@uni-freiburg.de) oder auf der Homepage www.uni-freiburg.de/go/befragungen).

Thema: News & Ausschreibungen, Werkzeugkasten Lehrevaluation | Schreiben Sie den ersten Kommentar

Jetzt bewerben: Weiterbildungspreis „Continuing Education Development Award“ (CEDA)

Mittwoch, 7. Februar 2018 | Autor/in:

Mit bis zu 70.000 Euro wird die Angebotsentwicklung von hochschul- und fächerübergreifender wissenschaftlicher Weiterbildung in der Region Südbaden gefördert.

Sie lehren und forschen zu einem Thema, das auch außerhalb Ihrer Hochschule bei Personen, Unternehmen und Institutionen auf Interesse stößt? Sie können sich vorstellen, zu Ihrem Thema ein Weiterbildungsangebot umzusetzen – allerdings fehlen Ihnen dazu die notwendigen finanziellen Mittel? Hier könnte der CEDA für Sie eine interessante Starthilfe sein!

Der Award wird bereits zum zweiten Mal im Rahmen des Projekts „Weiter in Südbaden“ ausgeschrieben. Bewerben können sich Mitglieder aller Hochschulen des Weiterbildungsverbunds, sowohl Einzelpersonen als auch Teams. Eine weitere Auslobung im Rahmen des Projekts ist nicht vorgesehen.

Weiter in Südbaden ist eine Initiative der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Hochschule Furtwangen. Im Rahmen dieses Kooperationsprojekts möchten die beiden Hochschulen nachhaltige Grundlagen für die wissenschaftliche Weiterbildung in der Region schaffen und neue hochschulübergreifende Kooperationen eingehen. Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Die Bewerbungsfrist läuft bis 14. September 2018. Detaillierte Informationen finden Sie online unter https://www.wis.uni-freiburg.de/ausschreibung-2018/

Save the date: Offizielle Verleihung des ersten CEDA 2017: Der erste CEDA wurde 2017 an das Projekt „Medizinethik“ vergeben. Die offizielle Preisverleihung findet am 17.04.2018 um 17:00 Uhr im Rahmen der Eröffnung des Campus Day der HFU am Campus Schwenningen statt.

 

Thema: News & Ausschreibungen | Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hochschuldidaktik-Workshop zu “Kompetenzorientiert Prüfen”

Montag, 5. Februar 2018 | Autor/in:

Kompetenzorientierung ist ein wichtiger Aspekt der Lehre geworden. Das bezieht sich jedoch nicht nur auf die Gestaltung von Modulen und Lehrveranstaltungen, sondern genauso auf die Konzeption von Prüfungsformaten. Denn nicht nur Lernaktivitäten müssen sich an intendierten Learning Outcomes orientieren, auch Prüfungsaufgaben und -anforderungen sind eng mit Lernzielen und Kompetenzen verknüpft. Doch welche Prüfungsformate sind geeignet? Welche Möglichkeiten bieten sich neben Klausur und Hausarbeit als Prüfungsmöglichkeit an?

Am 15./16.02.2018 haben Sie die Gelegenheit, dieses Thema und Fragen mit Prof. Dr. Niclas Schaper zu vertiefen. Bei der detaillierten Workshopbeschreibung finden Sie ebenfalls den Link zur Anmeldung

Thema: News & Ausschreibungen | Schreiben Sie den ersten Kommentar

Informationsportal Lehre – schnell und direkt Infos rund um das Thema Lehre bekommen

Mittwoch, 13. Dezember 2017 | Autor/in:

Seit dem 30.11. 2017 ist es online – das Informationsportal Lehre. Geschaffen wurde es, um die vielen Informationen, die es an vielen verschiedenen Stellen an der Universität zum Thema Lehre gibt, übersichtlich und thematisch gruppiert an einem Ort zu präsentieren.  Ob es um „Lehre & Prüfen“, „Beraten & Betreuen“ oder „Karriereförderung & Weiterbildung“ geht – das Informationsportal Lehre hält hierzu relevante Informationen speziell für Lehrende an der Universität Freiburg, aber auch für andere Personen, die mit dem Thema Lehre betraut sind, bereit.  Weitere thematische Kategorien, in denen Informationen vorhanden sind, sind „Innovation & Fördermöglichkeiten“, „Evaluation & Qualitätsentwicklung“, „Verwaltung & Rechtliches“, sowie „Materialien, Infrastruktur & Sonstiges“.

In eigener Sache: Im „Notizblog Lehre“ sehen Sie auf der Startseite des Informationsportal Lehre die aktuellen Nachrichten und Informationen zum Thema Lehre aus der Impulswerkstatt Lehrqualität. In Kürze wird die Impulswerkstatt komplett in das Informationsportal Lehre „umziehen“ und unter dem neuen (und kürzeren!) Namen „Notizblog Lehre“ firmieren, so dass auch hier die relevanten und aktuelle Informationen zur Lehrentwicklung an einem Ort zur Verfügung stehen.  Ansprechpartner wird – wie auch bei der Impulswerkstatt Lehrqualität – weiterhin die Abteilung Lehrentwicklung sein.

Am Informationsportal Lehre wird weitergebaut: Ca. 20 weitere Informationsblöcke – z.B. über das Angebot der UB zur Beschaffung von Literatur oder Bereitstellung von Semesterapparaten – sind bereits in Vorbereitung. Da der Bereich  „Lehre“ aber viele Facetten hat und sehr dynamisch ist, wird es noch viele Informationen geben, die momentan noch nicht im Informationsportal Lehre repräsentiert sind.

Deswegen bitten wir: Nutzen Sie das Informationsportal Lehre und geben Sie uns Ihr Feedback, insbesondere hinsichtlich weiterer Themen oder Informationsblöcke, die Sie gerne im Informationsportal Lehre sehen würden. Ihr Feedback nehmen  die beiden Abteilungen, die das Projekt Informationsportal Lehre verantworten, gerne entgegen:

Die Abteilung Wissensmanagement: Dr. Reiner Fuest (reiner.fuest@zv.uni-freiburg.de; Tel.:203-5012)

Die Abteilung Lehrentwicklung: Dr. Schmidt-Gess (guenter.schmidt-gess@zv.uni-freiburg.de; Tel.:203-9089) und Dr. Tanja Krämer-McCaffery (tanja.kraemer-mccaffery@zv.uni-freiburg.de, Tel.: 203-97558)


 

Thema: News & Ausschreibungen | Schreiben Sie den ersten Kommentar

Ausschreibung: Ars legendi-Fakultätenpreis Rechtswissenschaften

Donnerstag, 7. Dezember 2017 | Autor/in:

Für das Engagement in der Hochschullehre in den Rechtswissenschaften wird der Ars legendi – Fakultätenpreis mit 15.000 € ausgelobt. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, der Deutsche Juristen-Fakultätentag und das Kompetenzzentrum für juristisches Lernen und Lehren (Universität zu Köln) vergeben gemeinsam diesen Preis für exzellente Hochschullehre.

Im Blickfeld stehen
• Curricula oder curriculare Elemente
• Lehrmethoden
• Lehr- und Lernmaterialien
• Prüfungsmethoden
• Beratungs- und Betreuungskonzepte
• sonstige Maßnahmen zur Verbesserung der Lehre und der Prüfungen

Details zur Ausschreibung finden Sie auf der Seite des Stifterverbandes unter Ars legendi Fakultätenpreis

Der Ars legendi Preis wird an eine Einzelpersönlichkeit vergeben. Vorschläge können von allen Mitgliedern des Deutschen Juristen-Fakultätentages oder von den Fachschaften eingereicht werden. Auch Eigenbewerbungen sind zulässig. Der Bewerbungsschluß ist der 19. Januar 2018.

Thema: News & Ausschreibungen | Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hochschuldidaktik-Frühstück mit Tino Endres – „Lernkompetenzen der Studierenden fördern – Das adaptive online Lerntool „ELIS““

Dienstag, 5. Dezember 2017 | Autor/in: und 

Die Fähigkeit zum selbstgesteuerten Lernen ist eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium. Doch oftmals fehlt Studierenden das Wissen über geeignete Lernstrategien und die Reflektion von Lernerfahrungen. Im Rahmen des Hochschuldidaktik-Frühstücks wird Tino Endres (Institut für Psychologie) das online Lerntool ELIS (IDA-Projekt „Erfolgreich Lernen im Studium“) vorstellen, das speziell dafür entwickelt wurde, das Lernen von Studierenden effizienter und effektiver zu gestalten und sie beim Aufbau geeigneter Lernstrategien zu unterstützen.

Das Hochschuldidaktik-Frühstück findet am Freitag, 15.12.17, von 9-11 Uhr in der Bismarckallee 22 (1. OG) statt. Weitere Infos sowie die Anmeldung finden Sie auf den Seiten der Abteilung Hochschuldidaktik.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Thema: News & Ausschreibungen | Schreiben Sie den ersten Kommentar