Gemeinsam Lernen für eine bessere Gesundheitsversorgung (LongStI – Teil 1)

Freitag, 17. Oktober 2014 | Autor/in:

Interdisziplinäre LehreInterprofessionelle Zusammenarbeit gilt als ein Lösungsansatz, um die großen Herausforderungen einer immer komplexer werdenden Gesundheitsversorgung zu bewältigen.

Um der steigenden Komplexität der Gesundheitsversorgung etwa durch die die Zunahme an chronisch erkrankten, multimorbiden Patienten gerecht zu werden, braucht es das komplementäre Zusammenspiel unterschiedlicher Professionen. Unterschiedliches Fachwissen, Kompetenzen und professionelle Haltungen können sich beispielsweise bei der z.T. jahrelangen Begleitung eines chronisch Erkrankten in verschiedenen Lebensphasen ergänzen und so zu einer besseren Versorgung des Patienten führen. Hierbei spielt gerade die Kommunikation und Abstimmung zwischen den verschiedenen Professionen eine wichtige Rolle.

Um unsere Studierenden optimal auf diese spätere Anforderung im Berufsleben vorzubereiten, wurde am Studiendekanat im Rahmen des vom BMBF geförderten Projektes „Kompetenzorientiert Lernen, Lehren und Prüfen in der Medizin (MERLIN)“ ein Longitudinaler Strang zur Interprofessionalität (LongStI) initiiert. Nach den ersten Schritten des Projekts im Sommer 2013 gelang es Mittel vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg aus der Förderlinie Lehre, innovative Lehrprojekte in Höhe von knapp 270.000€ einzuwerben. weiter…

Thema: News & Ausschreibungen | Beitrag kommentieren