„Faszination Wissenschaft“ – Forschungsdesign und Forschungspolitik für Bachelorstudierende

Montag, 14. Oktober 2013 | Autor/in:

Ist ein Bachelor-Studium überhaupt eine wissenschaftliche Ausbildung? Wie kann man bei dem Vorwurf der Verschulung der Studiengänge Studierenden selbstständiges Lernen ermöglichen? Und wie soll man bei der Überreglementierung vieler Studiengänge die allerorts geforderte Inter- und Transdisziplinarität erreichen? Mit dem Projekt „Faszination Wissenschaft“ gibt es neben dem IndiTrack ein weiteres Angebot des University College Freiburg, das Möglichkeiten auslotet, diese Probleme zu lösen.

Felix Günther vom Uni-Radio echoFM hat Werner Schäfke gefragt, was es mit „Faszination Wissenschaft“ auf sich hat:

Im vergangenen Semester fand das Pilotseminar des neuen Moduls „Faszination Wissenschaft“ des University College Freiburg statt. In den Projektseminaren dieses Moduls entwickeln Studierende verschiedener Fächer in Kleingruppen gemeinsam disziplinenübergreifende Forschungsprojekte und erhalten einen Überblick über die Förderlandschaft und die Wissenschaftspolitik in Deutschland sowie auch in der EU. Da Praxisnähe ein großes Anliegen von „Faszination Wissenschaft“ ist, setzen die Studierenden ihr neu erworbenes Wissen in wissenschaftlichem Projektdesign und Forschungsförderung ein, um für ihre selbst konzipierten Forschungsprojekte Beschreibungen in Form von Drittmittelanträgen zu formulieren.

Das Modul richtet sich an Bachelorstudierende aller Studiengänge ab einschließlich dem 3. Fachsemester und bringt somit Studierende schon im Grundstudium in Kontakt mit der praktischen Arbeit als WissenschaftlerIn oder WissenschaftsmanagerIn. Das Ziel ist es nicht nur, Studierenden dieses spannende Berufsfeld möglichst früh aufzuzeigen; gleichzeitig sollen Studierende an dem Punkt im Studium, an dem sie beginnen, sich mit ihrer Disziplin zu identifizieren, für weiter…

Thema: IndiTrack, News & Ausschreibungen | Beitrag kommentieren