Ungewöhnliches Brot

Montag, 10. November 2014 | Autor/in:

Gemeinhin gelten die Geisteswissenschaften als brotlose Kunst. Die Fächer vermitteln umfangreiches Wissen und Kompetenzen – doch wie können die Studierenden damit später ihren Lebensunterhalt verdienen? Die Ringvorlesung „Entrepreneurship – Wege in die berufliche Selbstständigkeit“ fand im Sommersemester 2014 an der Philologischen Fakultät und Philosophischen Fakultät statt und zeigte, welche Perspektiven die berufliche Selbstständigkeit für Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftlern bieten kann und welche Wege in eine Unternehmerische Existenz führen.
Das Konzept der Ringvorlesung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil: Expertinnen und Experten aus der Praxis vermitteln das gründungsrelevante Wissen, darüber hinaus berichten selbständige Alumnae und Alumni von ihren Erfahrungen. In Workshops kreieren die Teilnehmenden zunächst eigene Geschäftsideen in einer Ideenwerkstatt. In Teams entwickeln sie für ausgewählte Ideen ein geeignetes Geschäftsmodell. Abschließend präsentieren die Teams den fertigen Businessplan.

Welche erstaunlichen Ergebnisse fächer- und institutsübergreifendes Denken erzielt, zeigt das Echo der Studiendekane Prof. Dr. Anna Schreurs-Morét, Studiendekanin Philosophische Fakultät, und Prof. Dr. Joachim Grage, Studiendekan Philologische Fakultät, bei der Präsentation der Businesspläne am 29.07.2014 (siehe Video). Wer die Entwicklung der praktischen Arbeit von der Idee über das Geschäftsmodell bis hin zum Businessplan verfolgen will, findet Mitschnitte der drei praktischen Veranstaltungstermine auf dem Podcastportal der Univeristät Freiburg.
Die Ringvorlesung Entrepreneurship wandert immer im Sommersemester weiter. Ideen, welche Fakultät im Sommer 2015 Gastgeber der Ringvorlesung sein könnte, sind jederzeit willkommen bei mir.

Thema: News & Ausschreibungen | Beitrag kommentieren

Ideen-Fundus für den IDA „Entrepreneurship“

Mittwoch, 28. August 2013 | Autor/in:

In diesem Jahr wird erstmals ein IDA-Lehrpreis mit der Profillinie „Entrepreneurship“ vergeben (mehr Infos). Bereits 2011 fand ein Zukunfts- und Dialogworkshop zum Thema Gründungskultur – akademische Gründungsförderung statt. Wer noch Ideen sucht, wie unternehmerisches Denken und Handeln in der eigenen Lehre etabliert werden kann, könnte in den damals geführten Diskussionen Anregungen finden.

IDA_Entrepreneurship1 Auf Einladung des Prorektors für Internationalisierung und Technologietransfer, Prof. Dr. Jürgen Rühe, tauschten Studierende, Lehrende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gründerbüros sowie Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner Ideen und Visionen aus und formulierten konkrete Ziele. Wie sieht gelebte Gründerkultur aus? Was macht ein positives Gründungsklima aus? Wie soll strategische Ausrichtung der Universität im Bereich der akademischen Gründungsförderung gestaltet sein? Die Ergebnisse des Brainstormings wurden auf Post-it-notes festgehalten (s. links). Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

 

IDA_Entrepreneurship2 In Arbeitsgruppen gingen die Teilnehmenden in die Tiefe: Das Ergebnis der Arbeitsgruppe „Gründen lernen“ widmete sich den beiden Fragen „Wie kann Gründungskultur in die Lehre integriert werden?“ und „Wie kann Gründungs-Knowhow vermittelt werden?“. Klicken Sie auf das nebenstehende Bild, um die Antworten in groß zu sehen.

Das Medienzentrum der Universität hat die Eindrücke und Bilder des Tages außerdem in einem kurzen Film zusammengefasst.

Bei dem IDA Lehrpreis „Entrenpreneurship“ sind alle Fakultäten zur Bewerbung aufgerufen. Ganz ausdrücklich auch die Geistes- und Rechts- und Sozialwissenschaften. Die Bewerbungsfrist endet am 23. September 2013 und ist zu richten an: harald.wohlfeil@zv.uni-freiburg.de. Bei inhaltlichen Fragen können Sie sich direkt an mich wenden: dorothea.bergmann@zft.uni-freiburg.de

Thema: IDA-Projekte, News & Ausschreibungen | Beitrag kommentieren

IDA-Lehrpreis „Entrepreneurship“: ab 2014 wird Gründungs-Lehre gefördert!

Mittwoch, 5. Juni 2013 | Autor/in:

Exist 2013 kl-4351-2Die Universität Freiburg hat mit ihrem Strategiekonzept „Windows for Entrepreneurship“ den Wettbewerb EXIST-Gründungskultur – Die Gründerhochschule des Ministeriums für Wirtschaft und Technologie gewonnen. Für die nächsten drei Jahre stehen fast 2 Mio. Euro für die universitätsweite Verankerung einer Gründungskultur zur Verfügung. Um das Thema „Entrepreneurship“ verstärkt in die grundständige Lehre zu integrieren, wird erstmals ein IDA-Lehrpreis hierzu ausgeschrieben.

Welche Zielsetzung wird mit dem neuen IDA-Lehrpreis „Entrepreneurship“ verfolgt?
Die Entwicklung von gründungsrelevanten Angeboten in der grundständigen Lehre wird angeregt und gefördert. Die neuen Lehr-Angebote sollen für die Berufsoption „Selbständigkeit“ sensibilisieren und qualifizieren – gerne über Fächergrenzen hinweg.

Welche Unterstützung wünschen sich Studierende von ihrer Universität?

Welche Studieninhalte könnten enthalten sein?
Die Inhalte können gründungs- und/oder innovationsrelevant sein, also beispielsweise Module zu den Themenbereichen Geschäftsidee-Entwicklung, weiter…

Thema: IDA-Projekte, News & Ausschreibungen | Ein Kommentar