Einblicke in den Tag des Lernens und Lehrens

Mittwoch, 14. Dezember 2016 | Autor/in:

Am 18.11.16 fand der erste Tag des Lernens und Lehrens an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg statt.

Nach der Begrüßung durch den Rektor Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Schiewer und einer Einführung zum „erfolgreich Lernen – erfolgreich Lehren“ durch Prorektorin für Studium und Lehre Frau Prof. Dr. Besters-Dilger, startete Prof. Renkl mit dem ersten Impulsvortrag „Aktives Lernen fördern! – Wie man das nicht machen sollte“.

Das Motto „erfolgreich Lernen – erfolgreich Lehren“ wurde von den Referenten und Teilnehmenden mit anschaulichen Beiträgen in Workshops und Diskussionen aufgenommen sowie mit Praxisbeispielen belebt. Die Tatsache, dass eine Lehrende ihre Lehrveranstaltung mit der Postersession der Tagung kombinierte, zeigt exemplarisch nicht nur die Vielseitigkeit in der Lehre, sondern auch das Engagement der Lernenden und Lehrenden an unserer Uni.

Als große Bereicherung wurde die Expertise von internen und externen Dozierenden vor Ort erlebt. Die aktuellen Entwicklungen der Lehr- und Lernforschung wurden von Prof. Dr. Tremp (Pädagogische Hochschule Zürich), Dipl.-Päd. Miller (Universität Duisburg-Essen),  Prof. Dr. Nückles (Universität Freiburg),  Dr.  Mann (Universtät Freiburg) und der FRAUW thematisiert. Diese wurden durch aktuelle Praxisbeispiele der Universität von Dr. Gehring, Prof. Dr. Paal, Frau Couné und Dr. Schubert begleitet.  Einen weiteren Input brachte der Impulsvortrag von Prof. Dr. Schulmeister (Universität Hamburg) „Über die Anwesenheit von Lehrveranstaltungen und die Folgen für den Lehrerfolg“. Ein interessanter Aspekt stellte auch die Meinungsabfrage des Auditoriums durch eine TED-Umfrage dar. In dem „Streitgespräch: Anwesenheitspflicht – wieviel Präsenz braucht das Lernen?“ konnten die Studentischen Vertreter den Akteuren in der Lehre ihre Sichtweise kundtun.

Diese Vorträge stehen nun auf dem Videoportal zur Verfügung:

Impulsvortrag 1: „Aktives Lernen fördern! – Wie man das (nicht) machen sollte“

Prof. Dr. Alexander Renkl / Universität Freiburg

 

 

 

 

Impulsvortrag 2: „Über die Abwesenheit von Lehrveranstaltungen und die Folgen für den Lernerfolg“

Prof. Dr. Rolf Schulmeister / Universität Hamburg

 

 

 

 

Streitgespräch: „Anwesenheitspflicht – wieviel Präsenz braucht das Lernen?“

Ingolf Baur, Prof. Dr. Georg Brunner, Christian Kröper, Prof. Dr. Alexander Renkl, Porf. Dr. Rolf Schulmeister und  Sebastian Gräber (v.l.n.r)

Als Fazit der Tagung kann von einer gelungenen Veranstaltung gesprochen werden. Die positive Resonanz, die auch in der Evaluation durch den ZES festgehalten wurde, zeigt sich in den Äußerungen einer regelmäßigen Wiederholung dieser Tagung sowie einem weiteren Einsatz für die Vernetzung der Lehrenden und Lernenden.

Vielen Dank an alle Akteure und Teilnehmenden des Tag des Lernens und Lehrens!

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben