Fachschaftspreis Wirtschaftswissenschaften

Freitag, 26. Februar 2016 | Autor/in:

Fachschaftspreis VWL2016Grund zum Feiern gab es am Mitwoch, den 10.02.16 in den Wirtschaftswissenschaften, denn dort wurde auch dieses Jahr der Fachschaftspreis verliehen. Stattgefunden hat die Veranstaltung im kleinen Theatersaal der alten Universität. Im Zentrum der Auszeichnung stand das Engagement rund um die dauerhafte Verbesserung der Lehre.

Die Preisträger wurden auf Basis der Evaluationsergebnisse ermittelt, die inzwischen jedes Semester von der Studienfachberatung erhoben werden. Dabei wurden alle TeilnehmerInnen von Vorlesungen, Übungen und Seminare innerhalb von zwei Wochen per Papierfragebogen befragt. In der Auswertung für die Preisverleihung wurden nur die berücksichtigt, die Ihre Ergebnisse veröffentlichten. Professor Krieger erhielt den Preis für die beste Veranstaltung, Dr. Beckmann für die beste Übung, Professor Landmann und Dr. Flotho für das beste Seminar. Professor Kessler erhielt den Ehrenpreis der Fachschaft für besondere Leistung an der Fakultät, da er trotz seiner Position als Studiendekan sein Lehrdeputat nicht gekürzt  hat und  immer im Kontakt mit der Studierendenvertretung war.

Die Veranstaltung wurde von Studierenden und Vertretern der Fakultät besucht. Nach der Verleihung der Preise und den Laudationes gab es noch die Möglichkeit bei einem Glas Sekt oder Orangensaft für Studierende sich mit Professoren, Doktoranden oder HiWis auszutauschen. Das Ziel der Veranstaltung war neben der Ehrung, Studierenden auch die Möglichkeit zu geben, die Dozierenden anders kennen zu lernen – nicht nur durch eine Vorlesung oder Übung.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Fachschaft der Wirtschaftswissenschaften.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. 1
    Eric 

    Ich finde es gut, dass solche Preisverleihungen stattfinden, da sie eine gute Möglichkeit sind, bei den Wirtschaftswissenschaftlern für zusätzliche Motivation zu sorgen. Sie entwickeln auch ihre Kompetenzen in der Didaktik weiter. Davon profitieren auch später die Studenten.

Kommentar abgeben