Ein SMILE für den Debat-O-Meter

Donnerstag, 28. Januar 2016 | Autor/in:

Screenshot_Debat-O-MeterWenn heute am Donnerstag, den 28. Januar 2016, die vier Wahlkreiskandidaten von Grünen, CDU, SPD, und FDP im KG I diskutieren, wie sie Freiburg im Landtag vertreten wollen, können Zuschauer mit einem Smartphone live ihren Eindruck von der Debatte kund tun. Möglich wird dies durch das „Debat-O-Meter“, eine neue WebApp, die zur Zeit in einem interdisziplinären Projekt von Politikwissenschaft (Prof. Dr. Uwe Wagschal) und Informatik (Prof. Dr. Bernd Becker) entwickelt und erprobt wird und deren Basis die bereits mehrfach ausgezeichnete Lehrsoftware „SMILE“ ist.

Beim „Debat-O-Meter“ loggen sich die Teilnehmer vor der Diskussion mit ihrem Smartphone auf einer Internetseite ein und bekommen dann pro Kandidat zwei virtuelle Tasten auf dem Bildschirm angezeigt. Mit diesen können sie dann angeben, ob sie gerade einen guten oder einen schlechten Eindruck von der jeweiligen Person haben. Ihre Urteile werden dabei sekundengenau erfasst und ergeben – zusammen mit einem Fragebogen vor und nach der Diskussion sowie einer Videoaufzeichnung der Debatte – ein ausgefeiltes Bild davon, welche Argumente in welchen Teilen des Publikums verfangen haben und welche nicht, welcher Kandidat überzeugen konnte und wer nicht, das erstmals ohne die für vergleichbare Studien bisher benötigte spezialisierte (und damit teure) Hardware auskommt. Mittelwert_Kandidat_PunkteEin erster Testlauf zur Diskussion zwischen Winfried Kretschmann und Guido Wolf im SWR am 14. Januar verlief bereits sehr erfolgreich und war auch Gegenstand intensiver Medienberichterstattung.

Aber auch auch Sicht der Lehre ist das „Debat-O-Meter“ ein Projekt mit hoher Integrationskraft. Das zugrunde liegende Classroom-Response-System „SMILE“ ist nicht nur aus einem Projekt mit dem Informatiker Linus Feiten am Lehrstuhl von Prof. Becker entstanden, von wo aus es nun die Lehre bereichert. Am Seminar für wissenschaftliche Politik ist die Entwickung der WebApp auch eng mit einem Projektseminar zu „TV-Duellen in Wahlkämpfen“ verzahnt, das von Thomas Metz und Thomas Waldvogel (Landeszentrale für politische Bildung) gegeben wird und in dem die Studierenden nicht nur den Stand der Forschung kennen lernen, sondern auch direkt in alle Stationen der Entwicklung und Anwendung eingebunden sind, beispielsweise indem sie die Oberfläche testen, die Veranstaltungen konzipieren, vorbereiten und umsetzen helfen. Darüber hinaus erhalten sie eine Einführung in die für die Verarbeitung der komplexen Daten notwendigen Methoden die sie in die Lage versetzt, eigene Analysen vorzunehmen.

Die Teilnahme am Debat-O-Meter ist offen für alle. Treffpunkt für alle Interessierten ist am Donnerstag, 28. Januar 2016, um 19 Uhr c.t. im Hörsaal 1023 (KG I) für eine kurze Einführung. Die eigentliche Diskussion findet dann im Anschluss um 20 Uhr c.t. im Hörsaal 1010 (KG I) statt. Bitte bringen Sie ein aufgeladenes, WLAN-fähiges Endgerät (Smartphone, Tablet, …) mit.

Weitere Information finden Sie auch unter http://www.politik.uni-freiburg.de/medien/pdf/nachrichten/160128-flyer-2.pdf

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: IDA-Projekte, News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben