Neues E-Klausuren-Projekt an der Uni Freiburg

Donnerstag, 6. August 2015 | Autor/in:

E-Klausuren im RechenzentrumSeit Januar 2015 gibt es an der Uni Freiburg mit „bwEKlausuren auf Basis von bwLehrpool“ ein Projekt, das sich mit dem Einsatz elektronischer Klausuren an Universitäten und Hochschulen befasst. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Offenburg wird eine technische Infrastruktur zur flexiblen Nutzung von PC-Pools und EDV-Räumen entwickelt, mit der Pool-PCs und auch mobile Laptops auf Knopfdruck von einer EDV-Schulung auf eine rechtssicher nutzbare E-Klausuren-Umgebung umgestellt werden können. Dadurch wird es theoretisch möglich, jeden PC-Pool an der Uni in kürzester Zeit zu einem Klausurraum zu machen und auf lange Sicht auch Hörsäle per Laptop-Pool für Großklausuren zu nutzen.

„bwEKlausuren auf Basis von bwLehrpool“ verbindet die Ergebnisse zweier erfolgreicher RZ-Projekte der vergangenen Jahre. Im IDA-Projekt „Chancen und Herausforderungen von E-Klausuren testen“ wurde 2012/2013 bereits der Einsatz von elektronischen Prüfungen an der Uni Freiburg geprobt und etwa 2200 Studierende elektronisch geprüft. Parallel dazu hat das Projekt „bwLehrpool“ seit 2012 mit der flexiblen und effizienten Bereitstellung von virtuellen Lehr- und Laborumgebungen in PC-Poolräumen bereits viele wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Durchführung von E-Klausuren geschaffen.

Programmcode auf Papier

Der Clou des aktuellen Projektes ist, dass dieses Mal auch überprüft werden soll, ob und wie elektronische Klausuren mit dem Einsatz von Drittsoftware durchgeführt werden können. Das bedeutet, dass neben der „klassischen“ elektronischen Klausur auf einem Prüfungsserver auch Klausuren geschrieben werden, die den Umgang mit Office-Software, CAD und Ähnlichem überprüfen bzw. Programmieraufgaben können in der gewohnten Entwicklungsumgebung gelöst werden. Klausuren bei denen Studierende Programmcode von Hand auf Papier aufschreiben oder Excel-Tabellen aufmalen müssen, dürften dadurch bald der Vergangenheit angehören.

Landesweiter Workshop

Bereits im Juni fand in Offenburg ein Workshop statt, zu dem Interessierte aus den Rechenzentren des Landes eingeladen waren. Zusätzlich fanden sich Teilnehmende aus anderen Teilen der Republik und der Schweiz ein. Die angeregte Diskussion über das Thema E-Klausuren hat gezeigt, dass hier dringend eine rechtssichere und einfach zu administrierende Lösung gefunden werden muss. Weitere Workshops und Treffen werden folgen, um möglicherweise auf Dauer eine landesweite „Arbeitsgruppe E-Klausuren“ aufzubauen.

Pilotfächer gesucht

Wie schon 2012 suchen wir auch jetzt wieder Pilotfächer, die Interesse an elektronischen Klausuren haben. Die ersten E-Klausuren können in der Prüfungsphase zum Ende des Wintersemesters 2015/16 geschrieben werden. Allerdings ist dieses Mal die Zahl der Prüflinge aus Kapazitätsgründen auf höchstens 80-90 pro Klausur beschränkt.

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie oder Ihre Kolleg/innen Interesse haben und bereit sind, eine Prüfung im Wintersemester 2015/16 einmal auf elektronischem Wege durchzuführen, nehmen Sie zeitnah mit uns Kontakt auf. Auch als „Wiederholungstäter“ aus dem letzten E-Klausuren-Projekt sind Sie natürlich gerne gesehen.

Sven Slotosch
Servicestelle E-Learning im Rechenzentrum
sven.slotosch@rz.uni-freiburg.de
Tel: 0761 – 203 – 4697

Weitere Informationen zum Projekt: http://rz.hs-offenburg.de/projekte/laufende-projekte/bweklausuren/

Fragen oder Diskussionsbeiträge zu den E-Klausuren können gerne als Kommentar abgegeben werden.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben