Im Lehramt wird Geschichte geschrieben

Mittwoch, 4. Februar 2015 | Autor/in:

FACEAm 23. Januar 2015 war ich Zeugin einer „historischen“ Veranstaltung an der Universität Freiburg.  An diesem Tag trafen sich zahlreiche Akteure und Akteurinnen der Lehrerbildung in Freiburg im Senatssaal der Universität, um das „Freiburg Advanced Center of Education“ –  FACE – aus der Taufe zu heben bzw. mit einem “Tritt“ ans Licht der Welt zu befördern (auch „Kick-off Meeting“ genannt!).

Unsere Prorektorin für Lehre, Juliane Besters-Dilger, begrüßte die anwesenden Vertreter und Vertreterinnen der Lehramtsfächer der Universität und der Pädagogischen Hochschule sowie die Leiter der staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung mit einem Statement zu den Anforderungen des „neuen“ Lehramts, welche auf Universität und Pädagogischer Hochschule ab Wintersemester 15/16 zukommen. Dann wird nämlich die erste Generation von Studierenden mit dem Bachelor für  Lehramt beginnen. Masterstudiengänge für das Lehramt sollen dann im Wintersemester 18/19 eingeführt werden.

Ein weiterer Aspekt der gegenwärtigen Lehramtsreform ist die (vom Land Baden-Württemberg auch geforderte)  Kooperation von Universitäten und Pädagogischen Hochschulen. Dies war am Hochschulstandort Freiburg durch die Präsenz beider Hochschultypen glücklicherweise auch gut umzusetzen, und mündete in einem Kooperationsvertrag zwischen Universität und Pädagogischer Hochschule, der im Oktober 2014 unterzeichnet wurde.  Mit FACE – so der Rektor der Pädagogischen Hochschule Freiburg, Ulrich Druwe – soll die institutionalisierte Zusammenarbeit beider Hochschulen nun ein Gesicht bekommen.

Aufbruchsstimmung

Dass FACE nicht nur auf dem Papier besteht, sondern bereits mit viel Leben gefüllt ist, zeigte sich auch im Verlauf des Meetings,  bei dem z.B. mehrere Fächer von Uni und PH von gemeinsam durchgeführten Lehrveranstaltungen und Curriculumsplanungen berichteten, bei denen sich z.B. die Stärken von Universität (Fachwissenschaft) und Pädagogischer Hochschule (Fachdidaktik) optimal  ergänzen. Diskutiert wurden außerdem die Ausgestaltung des geplanten Praxiskollegs, in dem sich alle Lehrerbildungs-Akteure zukünftig vernetzen können (z.B. auch die Schulen) sowie die Gestaltung des Übergangs vom Bachelor zum Master.
Jetzt heißt es Daumen drücken für  die erfolgreiche Bewilligung des gemeinsamen Antrags im  Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ – einem Programm des BMBF –  durch welche finanzielle Mittel  für die weitere Gestaltung der Kooperation  zur Verfügung stehen würden. Die Abteilung Lehrentwicklung hat die Antragsstellung, die im Oktober letzten Jahres abgeschlossen war,  begleitet; die Entscheidung über die Mittelvergabe soll im März stattfinden.  Wir werden auf jeden Fall berichten!

Ein weiteres neues Gesicht

Dass wir in der Abteilung Lehrentwicklung in der Zwischenzeit in Sachen Lehramt nicht untätig bleiben werden, zeigt sich auch durch unsere neue Kollegin, Damaris Braun, die gestern  ihren Dienst bei uns begonnen hat. Sie wird als „Senior Projekt Managerin Lehramt“ ein weiteres wichtiges Bindeglied zwischen Universität und Pädagogischer Hochschule darstellen und beide Hochschulen bei der Ausgestaltung der Kooperation unterstützen.  Herzlich willkommen!

P.S.: Aktuelles zum Thema Lehramt.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben