Unternehmensgründung für Studierende

Donnerstag, 11. Dezember 2014 | Autor/in:

 

Los geht´s mit der Lehrveranstaltung „Entrepreneuship – Rechtliche und Betriebswirtschaftliche Fragestellungen rund um die Unternehmensgründung“ aus dem IDA – Preis 2014 von Prof. Dr. Wolfgang Kessler.Screenshot (2)

Wie kommt es zu diesem Projekt?

Allenthalben begegnet man im Alltag erfolgreichen Unternehmen, die einst von jungen Studierenden während oder kurz nach ihrer universitären Laufbahn gegründet wurden. Regelmäßig bieten gar das universitäre Forschen und/oder der gemeinsame fruchtbare Dialog mit KommilitonInnen, AssistentInnen oder ProfessorInnen den Nährboden für ein Gründungsvorhaben. Positivbeispiele existieren also zur Genüge, gleichwohl sind die meisten Studierenden – trotz einer durchaus überzeugenden Geschäftsidee – bei dem Schritt in die berufliche Selbständigkeit ob des immensen Risikos und des hohen Anspruchsniveaus eher zurückhaltend. So gelangt es oftmals gar nicht erst zur Gründung und die Idee wird schlichtweg nicht weiter verfolgt. Wird die Gründung doch in die Tat umgesetzt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass diese aufgrund mangelnder betriebswirtschaftlicher oder juristischer Kenntnisse des Gründers scheitert.

Was steckt dahinter?

Für Start-Ups an der Universität Freiburg leistet das hiesige Gründerbüro insoweit seit Jahren hervorragende Arbeit. Zusätzlich soll die Veranstaltung „Entrepreneurship – Rechtliche und Betriebswirtschaftliche Fragestellungen rund um die Unternehmensgründung“ gründungsinteressierten Studierenden aller Fachrichtungen, das unternehmerische Basiswissen im Sinne einer grundständigen und umfassenden Ausbildung vermitteln. Beginnend mit der Wahl der passenden Finanzierungsmöglichkeit(en) sind das richtige Rechtskleid für die unternehmerische Betätigung, ein Grundverständnis der Rechnungslegungsmethodik, eine Aufbau- und Ablauforganisation, Möglichkeiten und Grenzen des gewerblichen Rechtsschutzes sowie die Vermarktung der Idee elementare Bestandteile eines Geschäftskonzepts. Die vollständige Abwälzung dieser Fragestellungen auf  externe Berater ist für einen Unternehmensgründer in der Regel nicht möglich, da ein grundsätzliches Verständnis bereits aus haftungsrechtlichen Gründen zwingend notwendig ist und regelmäßig auch keine ausreichenden finanziellen Mittel für eine solch umfassende Beratung vorhanden sind.
Ziel der Veranstaltung ist die Vermittlung eben dieser essenziellen rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse für den erfolgreichen Schritt in die Selbständigkeit.

Wie ist die Veranstaltung aufgebaut?

Für die einzelnen Themenbereiche wurden unterschiedliche Dozenten – allesamt Spezialisten auf dem jeweiligen Gebiet – für die Veranstaltung gewonnen, mit denen jeweils 45-60 Minuten lange Unterrichtseinheiten produziert wurden. Um einen möglichst großen Adressatenkreis zu erreichen, wurden die Vorträge als Online-Vorlesungen gestaltet und auf Video aufgenommen. So kann die Veranstaltung nicht nur nachhaltig – weil aufwandsarm –  jederzeit „auf’s Neue“ angeboten werden. Sie kann zudem vor allem orts- und zeitunabhängig von gründungsinteressierten Studierenden aller Fachrichtungen belegt werden.
Diese sollen dabei die Anforderungen bei einer Unternehmensgründung kennen lernen sowie in die Lage versetzt werden, einen Businessplan – das Herzstück eines Gründungsvorhabens – anfertigen zu können. Ferner sollen sie guten Gründungsideen aufgeschlossen(er) gegenüber stehen, diese erkennen und bewerten lernen sowie zu deren Umsetzung befähigt und ermutigt werden.
Die Video-Vorlesungen werden regelmäßig mit zugehörigen Self-Assesments in ILIAS hochgeladen und sind selbständig innerhalb eines vorgegebenen Zeitraumes durchzuarbeiten. Neben den Video-Vorlesungen werden (kleine) Case-Studies hochgeladen, in denen das in den Vorlesungen vermittelte Wissen vertieft und praktisch angewendet wird. Den Abschluss der Veranstaltung wird ein gemeinsames Treffen bilden, bei dem die Entrepreneure in spe mit erfolgreichen GründerInnen und GründungsberaterInnen aus der Region ihre Ideen und etwaige Fragen diskutieren, sowie wichtige erste Kontakte für den geplanten Schritt in die berufliche Selbständigkeit knüpfen können. Der Termin dieses Treffens wird noch bekannt gegeben.

Wie kann ich teilnehmen?

Die Veranstaltung beginnt am 05. Januar 2015 auf ILIAS mit der Zugangskennung des Uni-Accounts. Bei Interesse werden dort in der entsprechenden Gruppe „Entrepreneurship – Rechtliche und Betriebswirtschaftliche Fragestellungen weitere Informationen bekannt gegeben und Anfang Januar die ersten Veranstaltungseinheiten hochgeladen.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: IDA-Projekte, News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben