Didaktische Bausteine für die Online-Lehre im MasterOnline Photovoltaics

Mittwoch, 6. August 2014 | Autor/in:

Banner_MasterOnline1b

MasterOnline – unter diesem Namen bietet die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg seit 2007 multimedial aufbereitete Online-Studiengänge an, die es berufstätigen Akademikerinnen und Akademikern ermöglichen, sich nebenberuflich in zukunftsweisenden Fachbereichen weiterzuqualifizieren und einen international anerkannten Masterabschluss zu erwerben. In dieser Beitragsreihe stellen sich die einzelnen Weiterbildungsangebote vor.

Der Master Online Photovoltaics (MOPV) ist ein berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang, der von der Universität Freiburg in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE angeboten wird. Das englischsprachige Studienangebot ist international ausgerichtet und richtet sich an Physiker und Ingenieure, die bereits im Berufsleben stehen und sich spezialisieren möchten. Der MOPV eignet sich gleichermaßen für Young Professionals und erfahrene Fachleute.

Die Kombination aus spezialisierten Inhalten moderner online-basierter Lehre und einem akkreditierten Master-Abschluss im Fachbereich Photovoltaik-Technologie machen den MOPV weltweit einzigartig. Dank der E-Learning Plattform der Universität Freiburg können die Studierenden von überall auf der Welt auf die Vorlesungen zugreifen und sich ihre Studienzeit frei aussuchen. Die zentral gewartete Plattform ist ausfallsicher und wird von über 20.000 Nutzern genutzt. Das macht den Studiengang sehr verlässlich berufsbegleitend studierbar. Durch die englische Lehrsprache können sehr leicht internationale Studierende aufgenommen werden, wodurch ein internationales Studienangebot geschaffen wurde. Dies bietet die Chance, den Studiengang einer weltweiten Öffentlichkeit bekannt zu machen und den Studienort Freiburg im globalen Markt der Weiterbildungsangebote zu stärken.

Neben der frontalen Stoffvermittlung durch e-Lectures wurden und werden im Master Online auch viele neue didaktische Elemente zur Führung und Motivation des Studierenden in die Lehrveranstaltungen eingebracht. Bisher sind das vor allem die Einführungsvorlesungen in Präsenz vor Beginn des Moduls, komplexere Übungsaufgaben, die in Online-Meetings im virtuellen Klassenzimmer besprochen werden, und kurze Vorträge, die während der Online Meetings abgehalten werden. Zukünftig wird der Master Online darüberhinausgehend weitere didaktische Methoden erproben wie Online-Self-Assessments (OSA) und in nahezu allen Modulen das Arbeiten in kleinen Gruppen durch die Nutzung von Etherpad, bei denen die Studierenden gemeinsam Aufgaben erarbeiten. So folgt dieses Studienangebot der schnellen Entwicklung von Kollaborationswerkzeugen im E-Learning.

Die Verwendung von onlinegestützten Lehrmethoden erfordert entsprechend abgestimmte didaktische Umsetzungen. E-Learning ist meist auf eine hohe Eigenmotivation und die Fähigkeit zum eigenständigen strukturierten Arbeiten angewiesen. Wenn die Studierenden dies beherrschen, bietet e-Learning jedoch viele Vorteile, insbesondere für das berufsbegleitende Studium. Der größte Unterschied zu klassischen Bildungsangeboten ist die örtliche und zeitliche Unabhängigkeit des Studiums. Durch die individuell erfolgende Freischaltung der Inhalte kann das Studiertempo selbst bestimmt werden. Insbesondere stark eingebundene Berufstätige profitieren von dieser Flexibilität, da sie das Lerntempo an ihren meist vollen Terminkalender anpassen können. Um die Studierendenkohorte nicht völlig auseinanderlaufen zu lassen, werden in der Praxis meist im Abstand mehrerer Wochen Online-Meetings abgehalten, die den Inhalt eines größeren Lehrblocks reflektieren.
Gegenüber einem regulären Präsenzstudium sind die zeitsynchronen Zusammenkünfte erheblich reduziert, um die Vorteile des e-Learning mit dem individuellen Lerntempo weitest möglich zu nutzen. An die Stelle der zeitsynchronen Betreuung tritt die effiziente asynchrone Betreuung per Forum und E-Mail. Darüber hinaus wurden automatisch auswertbare Übungsaufgaben (OSA) entwickelt, die den Studierenden die Selbsteinschätzung des Lernerfolgs erlauben. Auch die Evaluation der Module erfolgt online.

Übungsblätter sind nach wie vor ein effizientes Werkzeug zur Lenkung und Strukturierung der Selbstlernphasen und zur Überwachung des Lernfortschritts der Studierenden. Wir empfehlen, für jeden Kurs ein Übungsblatt pro 1,5 ECTS-Punkte zu erstellen, das von den Studierenden bearbeitet und vom Betreuer überprüft wird. Gegen Ende jedes Lernblocks sollten die Übungsblätter in einem Gruppengespräch per virtuellem Klassenzimmer besprochen werden.
Es empfiehlt sich außerdem, im Verlauf des Kurses einige Übungsaufgaben aus dem Aufgabenpool der Prüfung auszugeben, um die Studierenden auf den Schwierigkeitsgrad und die Art der Prüfungsfragen vorzubereiten.

Um den Zusammenhalt der Studierenden untereinander und die Identifikation mit dem Studienangebot und den Dozenten zu stärken, gibt es jedes Semester eine Campus-Phase in Freiburg. In diesen Campus-Phasen finden Praktika, Seminare und Prüfungen statt. In regelmäßigen Abständen gibt es auch eine Mini-Konferenz der Studierenden, zu der auch externe Redner aus Forschung und Industrie eingeladen werden.
Zentrale Bestandteile sind weiterhin freiwillige Workshops, in denen die Studierenden letzte Fragen zum Stoff klären können, bevor sie die Prüfungen ablegen. Daneben gibt es einführende Veranstaltungen für das kommende Semester. Dies bietet die Gelegenheit, die Studierenden auf die Inhalte des kommenden Semesters einzustimmen und dadurch ihre Motivation zu stärken.

Da die Studierenden berufsbegleitend studieren, bringen sie spezielle Voraussetzungen mit. Sie können Fragestellungen und Forschungsinhalte ihrer beruflichen Arbeit einbringen und auf einer sehr konkreten Ebene die Ergebnisse mit den Dozierenden diskutieren. Um eine gemeinsame Ebene zu schaffen, finden in jeder Campus-Phase soziale Events statt, die hierarchische Ebenen aufbrechen. Dies sind beispielsweise Firmenbesichtigungen, ausreichend Zeit für gemeinsame Kaffeepausen und als besonderes Highlight ein gemeinsames abendliches Dinner.

Mehr Informationen zum MasterOnline Photovoltaics

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben