Dies Universitatis: Universität ehrt IDA-Preisträger/innen 2014

Dienstag, 8. Juli 2014 | Autor/in:

Sehr feierlich ging es auch dieses Jahr wieder am Dies Universitatis zu, der am 03. Juni in der Aula der Universität stattfand. Umrahmt von der Musik des Streichquartetts des akademischen Orchesters wurden – neben den Preisträgern/innen des Bertha-Ottenstein-Preises und der Universitätsmedaille (unter anderem der ehemalige Vizerektor und Prorektor für Lehre, Prof. Dr. Heiner Schanz) – an diesem Abend auch die sechs Preisträger und die Preisträgerin des Instructional Development Award (IDA) 2014 offiziell geehrt.

Die Laudatio hielt Prof. Dr. Gunther Neuhaus, Vizerektor und Prorektor für Forschung, der das Konzept des IDA lobte, innovative Vorhaben mit Potential für die nachhaltige Verbesserung von Studium und Lehre an der Universität Freiburg zu fördern.

Anschließend zeichnete er die IDA-Preisträger/in des Jahres 2014 aus (die sich und Ihre Projekte ja zum Teil schon in der Impulswerkstatt vorgestellt haben):

Dies Universitatis 2014

Von links: Prof. Dr. Gunther Neuhaus, Prof. Dr. Gregor Dobler, Prof. Dr. Boris Paal, Dr. Helmer Schack-Kirchner, Prof. Dr. Friederike Lang, Prof. Dr. Albert Reif; Fotograf: Patrick Seeger

Einen IDA 2014 in der Profillinie „Innovationen in Staatsexamens-Studiengängen“ erhielt Prof. Dr. Boris Paal vom Institut für Medien- und Informationsrecht für das Projekt „Freiburg Legal Clinics“.

Für das Projekt „socialSim Freiburg – Gesellschaftssimulation als interdisziplinäres Lehrprojekt“ wurde Herr Prof. Dr. Gregor Dobler aus dem Institut für Ethnologie mit dem IDA 2014 in der Profillinie „Innovative Studieninhalte/ Modulinnovation“ geehrt.

Der IDA 2014 in der „thematisch offenen“ Profillinie aus Qualitätssicherungsmitteln wurde verliehen an Frau Prof. Dr. Friederike Lang, Herrn Dr. Helmer Schack-Kirchner sowie an Herrn Prof. Dr. Albert Reif vom Institut für Forstwissenschaften für ihr Projekt „DeterminationApp: Selbstgesteuerte Artenbestimmung mit Smartphone & Co“.

Den IDA in der Profillinie „Entrepreneurship“ erhielt Prof. Dr. Wolfgang Kessler, – der leider nicht anwesend sein konnte – vom Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre für sein Projekt „Entrepreneurship – Fallsimulationen zu rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen“.

Nochmals herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle von Seiten der Abteilung Lehrentwicklung an die Preisträger/in – wir freuen uns jetzt auf die erfolgreiche Umsetzung der Projekte, und deren Vorstellung in der Impulswerkstatt.

Nach dem fesselnden Festvortrag „Der Schatten des Maoismus: Justiz und Vergangenheitspolitik in der VR China“ von JunProf. Dr. Daniel Leese aus dem Institut für Sinologie hatte man die Gelegenheit, den Abend im Peterhofkeller im Gespräch ausklingen zu lassen.


Info: Den Instructional Development Award – kurz IDA – für innovative Projekte in der Lehre gibt es an der Universität Freiburg seit 2010. Seitdem wurden 18 Preise an insgesamt 30 Lehrende aus neun der elf Fakultäten der Universität vergeben. Dies bedeutet eine Ausschüttung von bisher 1,26 Mio. € für die Verbesserung von Studium und Lehre in fünf Jahren.


 

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: IDA-Projekte, Mitbringsel

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. 1
    Isabelle 

    Great blog! Do you have any tips for aspiring writers? I’m hoping to start my own blog soon but I’m a little lost on everything.

    Would you advise starting with a free platform like WordPress or
    go for a paid option? There are so many options out there that I’m completely overwhelmed ..
    Any tips? Kudos!

Kommentar abgeben