Fellowships für die Lehre Reloaded!

Dienstag, 6. Mai 2014 | Autor/in:

Wir aus der Abteilung Lehrentwicklung, die schon seit 2011 die Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre-Ausschreibung begleiten, freuen uns, dass es auch 2014 wieder diese zusätzliche Möglichkeit geben wird, innovative Lehrprojekte zu finanzieren.

Aufgrund der großen Resonanz auf das Fellowship-Programm in den letzten drei Jahren werden der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Baden-Württemberg Stiftung und die Joachim Herz Stiftung sowie – neu hinzugekommen – die Caspar Ludwig Opländer Stiftung auch 2014 wieder Preisgelder für innovative Projekte in der Lehre vergeben. Ziel des Programms ist es, Anreize für die Entwicklung und Erprobung neuartiger Lehr- und Prüfungsformate zu setzen, und damit auch die Weiterentwicklung von Lehrenden im Sinne eines Scholarship of Teaching zu fördern.

Es gibt allerdings einige Änderungen im Vergleich zu den Vorjahren. So werden die Fellowships in diesem Jahr in drei unterschiedlichen Linien ausgeschrieben: In der Kategorie Junior Fellowships sind explizit die Gruppe der Doktorand/inn/en, Post-Doktorand/inn/en und wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen angesprochen, während die Senior Fellowships sich an Juniorprofessor/innen und Professor/innen richten. Außerdem gibt es noch die Linie Tandem-Fellowships für Lehrende, die mit einem/einer Hochschuldidaktiker/in oder Lernforscher/in oder einem Lehrenden aus einer anderen Fachrichtung kooperieren. Die Linien sind auch unterschiedlich dotiert: Junior Fellowships mit 15.000€, Senior Fellowships mit 25.000€ und Tandem Fellowships mit 30.000€; die gesamte Fördersumme beträgt 270.000€. 

stifterverband_logo_rgb_631x133pxDie zwei von der Caspar Ludwig Opländer ausgelobten Junior Fellowships sind thematisch gebunden und richten sich an Bewerber/innen aus den Ingenieurswissenschaften und den MINT-Disziplinen, die sich mit Aspekten des Klimawandels befassen, während das Junior Fellowship der Joachim Herz Stiftung an Bewerber/innen vergeben wird, die in den Disziplinen Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Rechtswissenschaften, Medizin, Chemie, Physik oder Biologie tätig sind. Die Fellowships der Baden-Württemberg Stiftung werden wiederum nur an Personen vergeben, die an Hochschulen in Baden-Württemberg arbeiten (was für Lehrende an der Universität Freiburg ja kein Problem sein dürfte!) und sind– ebenso wie die Fellowships des Stifterverbands – nicht thematisch oder fachlich gebunden.

Wie in den Jahren zuvor können die Fellowship-Mittel flexibel für weitgehend alle Kosten, die im Rahmen der Projektdurchführung entstehen, eingesetzt werden.

Da die Vorschläge auch von dem/der jeweils zuständigen Studiendekan/in und der Hochschulleitung befürwortet werden müssen, wird die Antragstellung auch in diesem Jahr von der Abteilung Lehrentwicklung koordiniert. Wir unterstützen und beraten Interessierte zu allen Fragen rund um die Antragsstellung und geben auf Wunsch auch inhaltlich Feedback zu den Antragsentwürfen.

Wenn Sie planen, einen Antrag zu stellen, bitten wir Sie, sich bis zum 23. Mai 2014 in der Abteilung Lehrentwicklung bei Dr. Tanja Krämer-McCaffery (Tanja.Kraemer-McCaffery@zv.uni-freiburg.de, 203-97558), Petra Mußler (Petra.Mussler@zv.uni-freiburg.de, 203-9088) oder Harald Wohlfeil (Harald.Wohlfeil@zv.uni-freiburg.de, 203-9089) zu melden, damit wir den weiteren Ablauf gemeinsam planen können. Zu diesem Zeitpunkt muss noch kein Antrag vorliegen, sondern lediglich eine Aussage, ob Sie einen Antrag stellen möchten. Bei Interesse an einem Tandem Fellowship in Kooperation mit der Hochschuldidaktik bzw. der Lehr-/Lernforschung steht ihnen Silke Weiß von der Abteilung Hochschuldidaktik der Universität als weitere Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen zur Verfügung (silke.weiss@hdz.uni-freiburg.de, 203-2451).

Gutes..PM

Quelle: Petra Mußler

Für die Antragstellung wird Ihnen von uns eine einheitliche und verbindliche Formatvorlage zur Verfügung gestellt, um so die (optische) Einheitlichkeit aller Freiburger Anträge sicherzustellen. Der Antrag sollte 25.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten und (inkl. Bilder, Tabellen o.ä.) maximal 10 Seiten lang sein. Alle Fristen und die Ausschreibungsmaterialien finden Sie unten.

Fellowships und Instructional Development Award: Doppelbewerbung möglich!

Auch der Instructional Development Award (IDA) wird im Jahr 2014 erneut ausgeschrieben, die Einreichungsfrist endet am 20.06.2014 (Entscheidung im August 2014). Eine Bewerbung in beiden Wettbewerben mit ein und demselben Projekt – sofern die jeweiligen Voraussetzungen erfüllt sind – ist möglich. Allerdings kann dasselbe Projekt höchstens durch einen Preis finanziell gefördert werden, so dass bei Zuerkennung eines IDA Ihr Antrag auf ein Fellowship zurückgezogen werden müsste! Bitte beachten Sie auch, dass aufgrund der unterschiedlichen Fördersummen (IDA 70.000€ – Fellowships 15.000 bis 30.000€) die Projekte hinsichtlich des Zeit- bzw. Finanzplans unterschiedlich skaliert sein sollten. Eine Bewerbung in beiden Wettbewerben mit zwei unterschiedlichen Projekten ist selbstverständlich völlig unproblematisch. Bei Fragen zu diesem oder anderen Themen beraten wir Sie gerne. Sprechen Sie uns an!

Zeitplan und Fristen

  • Interessensbekundung bei der Abt. Lehrentwicklung: 23. Mai 2014
  • Einreichung des Antrags bei der Abt. Lehrentwicklung: 16. Juni 2014
  • Einreichungsfrist der Förderer: 11. Juli 2014

Die Ausschreibungsunterlagen finden sie hier oder auf der Seite des Stifterverbands

Tags » «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben