Wie die Hausarbeit aus der Schublade kam – ein kollaboratives Aufsatzprojekt als Modellfall (Teil 2)

Mittwoch, 30. April 2014 | Autor/in: und 

Im Wintersemester 2012/2013 bot Dr. Stefan Seeber im Rahmen des Proseminars „Tristanstoff im Mittelalter“ ein innovatives Lehrkonzept an: Statt eine Hausarbeit zu schreiben, durften wir an einem Aufsatzprojekt mitwirken (siehe Teil 1). Von knapp 30 Seminarteilnehmenden nahmen 15 das Angebot in Anspruch. Sechs davon reflektieren über die Abläufe, ihre Erwartungen, Erfahrungen und kommen zum Fazit: Es hat sich gelohnt!


Hinweis: Stefan Seeber wünscht sich einen Erfahrungsaustausch mit Lehrenden, die ähnliche Projekte durchführen: über Themenstellungen und Abläufe ebenso wie über Gruppendynamik und die Publikationsform. Fühlen Sie sich angesprochen? Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben