gute’lehre: Ein Blick hinter die Kulissen unserer Lehrentwicklungsprojekte

Montag, 17. Februar 2014 | Autor/in:

Man kann schon mal den Überblick verlieren bei all den verschiedenen Lehrentwicklungsprojekten, die in den vergangenen Jahre an der Uni Freiburg initiiert wurden. Das Ganze wird dadurch nicht einfacher, dass manche Projekte aus mehreren Quellen finanziert werden. Wir fanden daher: Höchste Zeit, die laufenden Projekte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Und so entstand die Idee, unsere Projekte im Bereich Studium und Lehre zu präsentieren. Im Dezember war es dann soweit: als Beilage zum Uni-Forschungsmagazin uni’wissen geht es auf 20 Seiten um „gute’lehre“.

gute'lehre_klein

Das Heft im Heft gibt Einblicke in die Lehrprojekte

Die Tatsache, dass viele der Maßnahmen noch im Entstehen sind, war für uns dabei kein Hinderungsgrund. Im Gegenteil eignet sich dieser Zeitpunkt ganz besonders für einen Blick hinter die Kulissen solcher Projekte, weil es ja gerade die Herausforderung bei der Einführung und Umsetzung neuer Ideen sind, die interessant und vielleicht sogar für andere hilfreich sind. Und wenn man den Innovationsgehalt eines Projekts daran messen möchte, wie viele Probleme seine Integration in bestehende Strukturen hervorruft, waren wir offensichtlich ganz besonders kreativ und fortschrittlich! 😉

Doch vielleicht noch ein paar Worte zum Hintergrund: Im Jahr 2009 wurde die Universität Freiburg im Wettbewerb „Exzellente Lehre“ mit einer Million Euro ausgezeichnet. Diese Mittel flossen (und fließen) in den IDA, den IndiTrack und in die Impulswerkstatt Lehrqualität – also diesen Blog hier. Im Rahmen des Bund-Länder Programm „Qualitätspakt Lehre“ wurde dieses Konzept ab 2011 fortgesetzt und um Maßnahmen wie den Werkzeugkasten Lehrevaluation und ein Mentoring-Programm erweitert. Das Ganze Konzept firmiert offiziell unter dem sperrigen Titel „Windows for Higher Education: Die Strategie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zur Weiterentwicklung der Qualität in Studium und Lehre“. Auf der Beilage haben wir dieses sperrige Satz-Monstrum in den Untertitel verbannt und wollen mit dem eigentlichen Titel zeigen, worum es uns geht: gute’lehre. 

Was ist gute Lehre? Das war die Frage an alle 21 Studiendekan/innen

Was ist gute Lehre? Das war die Frage an alle 21 Studiendekan/innen

„Gute Lehre“ ist natürlich auch wieder so ein schillernder Begriff, unter dem sich zwar jeder etwas vorstellen kann, der aber sehr schwer zu fassen ist. Wahrscheinlich kann man ihn auch gar nicht genau definieren, zumindest nicht allgemeingültig. Denn er hängt nicht nur ganz zentral von den individuellen Lehrenden und Lernenden ab, sondern auch von den Inhalten und unterschiedlichen Fächerkulturen. Dies spiegelt sich auch in den Beiträgen der Studiendekan/innen wider – meinem persönlichen Highlight des Heftes – die eine äußerst schwierige Aufgabe gestellt bekamen: Sie sollten in einem Satz ausdrücken, was in ihrem Fach „gute Lehre“ bedeutet.

Entsprechend maßen sich die Freiburger Projekte nicht an vorzugeben, was gute Lehre ausmacht. Statt dessen versuchen sie für Lehrende, Studierende, aber auch die Studiendekan/innen und Prüfungsverwaltungen Rahmenbedingungen zu schaffen, unter denen gutes Lehren und Lernen möglich und wahrscheinlich wird: Etwa indem überlastete Fächer kurzfristig Mittel für zusätzliche Tutorate oder Lehrveranstaltungen bekommen, um die Gruppengrößen zu verkleinern. Oder Dozierende, die in englischsprachigen Studiengängen lehren, ihre Sprachenkenntnisse verbessern können. Oder das Studiendekan/innen mit dem BI-Lehre auf einen Blick zusammengestellt bekommen, wie es um ihre Studiengänge steht.

Ich hoffe, dass unser Werkstattbericht informativ und anregend zugleich ist und vielleicht sogar die ein oder andere Diskussion hervorruft. Ich wünsche mir auch, dass die aktuelle Ausgabe nicht die letzte dieser Art war, sondern wir auch in Zukunft über die Entwicklung der laufenden Projekte berichten und weitere neue Projekte präsentieren können.

P.S.: Falls Sie gerne Exemplare des Werkstattberichts zugeschickt bekommen möchte, rufen Sie uns an (0761/203-97567) oder schreiben Sie uns eine Mail an roswitha.wagner@zv.uni-freiburg.de

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben