Es ist angerichtet! Das neue Hochschuldidaktik-Programm 2014

Mittwoch, 4. Dezember 2013 | Autor/in:

Die Sommerpause hat die Abteilung Hochschuldidaktik dazu genutzt, das neue Programm für das Jahr 2014 zu entwickeln, zu priorisieren, innerhalb der Qualitätskommission Hochschuldidaktik abzustimmen und letztlich zum Abschluss zu bringen. Dabei war uns wichtig, sowohl das Angebot um neue Themen zu ergänzen, auf Bedarfe zu reagieren als auch stark nachgefragte Veranstaltungen wieder aufzunehmen.
Vergangenen Monat ist das neue Jahresprogramm nun erschienen und seither ist auch die Online-Anmeldung frei geschaltet.

hd_2014

Was erwartet Sie im Jahr 2014?

Als Lehrende/r der Universität Freiburg können Sie das gesamte Angebotsspektrum nutzen: Besuch von themenspezifischen Workshops nach Ihrem persönlichen Interesse, individuelle Beratung zu Ihren spezifischen Fragen oder Lehrhospitationen in Ihren Veranstaltungen.
An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Einblick geben, welche Themen im kommenden Jahr im hochschuldidaktischen Workshopprogramm verankert sind. 

Problembasiertes Lernen? Kein Problem!

Durch den Erfolg der Universität Freiburg mit ihrem Konzept „Qualifizierungsinitiative Problemorientiertes Lehren und Lernen“ bei der Lehren Lecturer -Profillinie (Bündnis für Hochschullehre) wird Prof. Dr. Wim Gijselaers (Universität Maastricht) am 06.02.2014 einen Workshop zum Thema „Problem-based Learning – A key to facilitate students‘ learning” durchführen. Dabei werden zum einen das Konzept des problembasierten Lernens (PBL) und dem damit verbundenen Fokuswechsel vom Lehren zum Lernen thematisiert, zum anderen wird erarbeitet, wie unter dieser Perspektive eine angemessene Lernumgebung gestaltet und Lernmaterialien entwickelt werden sollten. Dabei wird besonderes Augenmerk darauf gelegt, wie unterschiedlichen Rahmenbedingungen, Schwierigkeiten und Herausforderungen begegnet werden kann.

Now butter by the fishes – Englisch als Lehrsprache

Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an unserer Universität nehmen ihre Lehraufgaben auch in internationalen Studiengängen wahr, was sie vor Herausforderungen stellt, die über grundlegende Fragen der Didaktik hinausgehen. In Kooperation mit dem Projekt „English Medium Instruction“ am SLI (Qualitätspakt Lehre) bieten wir eine Veranstaltung zum Thema „Teaching in English with a Multilingual, Multicultural Student Body“ (15./16.05.2014) an, um Sie in der englischsprachigen Lehre zu unterstützen.

Von der Frage über Wissen zum Können

Curricula und Modulbeschreibungen sind fest mit dem Begriff der Kompetenzorientierung verbunden. Was ist damit aber gemeint, wenn es um die konkrete Umsetzung von Modulen und Lehrveranstaltungen geht? Letztlich verbirgt sich dahinter das Verständnis, dass Studierende im Studium nicht nur Wissen aufbauen, sondern darüber hinaus Fähigkeiten erwerben, dieses Wissen in komplexen Situationen reflektiert anzuwenden und angemessen zu handeln. Verschiedene handlungsorientierte, didaktische Konzepte ermöglichen diesen Kompetenzerwerb zu fördern, eines ist das „Projektorientierte Lernen“, das am 07./08.10.2014 im Zentrum stehen wird.
Sie erhalten einen Überblick über diese Lernform und die Möglichkeit, konkrete Ideenskizzen für eine eigene Lehrveranstaltung zu entwerfen. Dabei wird auch diskutiert, welche Aufgaben mit der Rolle des Lernbegleiters verbunden sind, wie Sie in einem hochgradig selbstgesteuerten Lernprozess Einblick in die Lernfortschritte erhalten und die Beteiligung der Studierenden an der Teamarbeit erkennen können.

Fit für die Lehre?

Auf Grund der hohen Nachfrage bietet die Abteilung Hochschuldidaktik den viertägigen Workshop „Fit für die Lehre – Hochschuldidaktische Grundlagen“ im kommenden Jahr drei Mal an. In dieser Veranstaltung stehen die Grundlagen des didaktischen Handelns in der universitären Lehre im Mittelpunkt. Sie erwerben didaktisch-methodisches Wissen über das Zusammenspiel von Lehren und Lernen und beschäftigen sich mit den Fragen, welchen Bedingungen Lehr-/Lernprozesse beeinflussen und wie diese unter dem Anspruch einer teilnehmenden- und handlungsorientierten Lehre gestaltet werden können.
Diese Veranstaltung kann entweder als Einzelveranstaltung besucht werden oder Ihr Start in das Qualifizierungsprogramm „Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik“ sein.

Nachschlag

Darüber hinaus finden Sie weitere Aspekte des Lehrens und Lernens in unserem Programm: „Übungen als Vertiefung von Vorlesungen – Konzepte und Erfahrungen in den MINT-Wissenschaften“ (23.05.2014), „Das Lehrportfolio als Möglichkeit der kontinuierlichen Lehrreflexion und Nachweis der Lehrkompetenz in Berufungsverfahren“ (31.07./01.08.2014), „Veranstaltungen abschließen und Lernergebnisse sichern“ (07.11.2014) und viele mehr stehen auf der Agenda.

Die vollständige Zusammenstellung der Veranstaltungen finden Sie in der Gesamtübersicht.

Wenn Sie Fragen zum Programm haben oder in einem Gespräch klären möchten, welche Elemente für Sie sinnvoll wären, dann können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben