Impulswerkstatt auf der GMW-Tagung!

Donnerstag, 25. Juli 2013 | Autor/in:

GMW

Ich schätze, die meisten von Ihnen können mit mir fühlen, wenn ich sage, dass ich dem Vortrag zu meiner ersten wissenschaftlichen Veröffentlichung nicht völlig gelassen entgegenblicke… Auf einer Tagung Anfang September stelle ich das theoretische Konzept hinter der Impulswerkstatt Lehrqualität vor und die Praxiserfahrungen, die wir in den vergangenen 1,5 Jahren gesammelt haben. Gerade sitze ich an den Folien und habe eine Idee, wie Sie mir dabei helfen können! Denn ich kann viel über die Impulswerkstatt erzählen, aber Leser- und Autorenstimmen wären doch noch viel spannender für mein Publikum!

Deshalb meine Bitte an Sie: Schreiben Sie mir, was aus Ihrer Sicht an der Impulswerkstatt am bemerkenswertesten ist! Welche Vorteile haben Sie von der Impulswerkstatt? Welches Lob von Ihnen darf ich mitnehmen?

Natürlich stellen wir Ihnen den Artikel zur Verfügung, sobald der Tagungsband online ist! Auf der GMW-Tagung, die von der „Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft“ ausgerichtet wird, geht es um neue Medien in Bildung und Forschung und da darf die Impulswerkstatt natürlich nicht fehlen!

Ich freue mich auf Ihre Kommentare!

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. 1
    Wolfgang Hochbruck 

    Diese Werkstatt ist mit Sicherheit eine noch für viele Kollegen ungewohnte Plattform, sich in Lehrdingen zu informieren bzw. informieren zu lassen. Natürlich braucht man nicht alles, und selbst als Überzeugungstäter hatte ich mich eigentlich eher aus Prinzip eingetragen, erlebe aber zu meiner Überraschung, dass ich die einlaufenden Beiträge immer öfter tatsächlich lese, darüber nachdenke, Überlegungen anstelle, was davon vielleicht in der eigenen Lehre umsetzbar wäre. Ich habe auch schon mails weiterversandt, wenn das Thema zu etwas passte, was im Kollegenkreis besprochen worden war o. Ä. — Fazit: Zukunftsweisend!

  2. Die Impulswerkstatt Lehrqualität bietet die Möglichkeit, über den Tellerrand hinaus zu schauen und innovative Ideen von Kollegen und von anderen Fachgebieten zu erfahren. Das regt auf jeden Fall den dialektischen Prozeß auf der Suche einer exzellenten Lehre an. Durch die RSS-Feed-Funktion bleiben Interessierte auf dem Laufenden und können sich die Nachrichten anschauen, wenn es zeitlich passend ist. Es ist eine gute Ergänzung zu den Angeboten der Abteilungen Hochschuldidaktik und E-Learning der Universität..

  3. 3
    BG 

    Die Impulswerkstatt erreicht über ihren Online-Auftritt einen Verbreitungsgrad, der für die effektive Vernetzung von aktuellen Lehrinitiativen nur zu wünschen ist! Printpublikationen zur Didaktikentwicklung wären hier einfach zu träge, mündliche Empfehlungen zu begrenzt. Die Impulswerkstatt erreicht alle Lehrinteressierten – auch über die Universität Freiburg hinaus.

Kommentar abgeben