IndiTrack: Mehr als Studienverlaufspläne

Montag, 29. April 2013 | Autor/in:

IndiTrack_Banner

Studierte bisher: Sportwissenschaft (HF), Psychologie (NF)

Studiert gerade: Kognitionswissenschaft, Physik, Biologie, Medizin

Was ist für dich das Besondere an IndiTrack?
Der IndiTrack ermöglicht es einem, die engen Grenzen des Bachelorstudiums wenigstens teilweise zu überschreiten und neue, interessante Erfahrungen zu machen.

Konntest du alle Fächer belegen, die du wolltest?
Alle Fächer ja, allerdings nicht exakt die Veranstaltungen, für die ich mich zunächst interessierte.

Wie groß ist deiner Meinung nach die Fächerauswahl?
Ich denke mit über 40 Fächern, aus nahezu allen Bereichen, ist die Fächerauswahl umfassend genug. Zudem ist es oft kein Problem, im Gespräch mit den Dozenten und Verantwortlichen zu klären, ob die Teilnahme an einer Veranstaltung, die nicht im Veranstaltungskatalog aufgeführt ist, dennoch möglich ist.

Was waren deine Erwartungen an den IndiTrack?
Erfahrungen zu machen, die im engen Studienverlaufsplan des Bachelorstudiums keinen Platz haben.

Wurden deine Erwartungen bisher erfüllt?
Teils, teils. Das Sommersemester steht uns ja noch bevor. Der IndiTrack lebt (noch mehr als das „normale Studium“) von Eigeninitiative – was man also daraus macht, liegt in den eigenen Händen.

Wem würdest du den IndiTrack empfehlen?
Der IndiTrack ist eine super Möglichkeit für alle, die den Horizont ihres Fachstudiums erweitern wollen und an grundlegenden, wissenstheoretischen und interdisziplinären Fragestellungen interessiert sind.

Warum hast du dich für IndiTrack und nicht für ein selbstorganisiertes Sabbatjahr entschieden?
IndiTrack12_NiclasDer IndiTrack bietet den Vorteil, dass man eben nicht aussteigt aus dem eigenen Fachstudium, sondern ein „Erweiterungsstudium“ macht, welches im Idealfall das Arbeiten im eigenen Fach – oder zumindest den Blickwinkel auf dieses – verändert. Aus den (Denk-)Strukturen des eigenen Fachs muss man eben nicht ganz aussteigen. Ein Sabbatjahr bietet den Nachteil, dass ein Rahmen, wie er im IndiTrack durch übergreifende Veranstaltungen erreicht wird, nicht vorhanden ist. Zudem ist eine „Zertifizierung“ bei einem Sabbatjahr sicherlich problematisch.

Welche Voraussetzungen sollte man für den IndiTrack mitbringen?
Interesse an neuen Perspektiven und Inhalten, wissenstheoretischen und interdisziplinären Fragestellungen und dem Austausch mit Studierenden anderer Fächer.

Wie hat sich die Perspektive auf dein eigenes Fach verändert?
Man merkt, wie schnell man gelernt hat, die für sein eigenes Fach typischen Denkstrukturen und Vorgehensweisen zu übernehmen. Die Art des wissenschaftlichen Arbeitens des eigenen Fachs wird hinterfragt, Inhalte aus anderen Disziplinen werden mit dem eigenen Fach in Verbindung gesetzt und neue Zugänge zu bereits bekannten Fragestellungen entwickelt.

Was konntest du aus deinen neuen Fächern mitnehmen, sowohl inhaltlich als auch strukturell?
Noch mehr Interesse und Spaß am eigenen Fach.

IndiTrack-Studierende per Mail kontaktieren

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: IndiTrack

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben