Mein ILIAS-Tagebuch (2) – Offline-Online: Sitzungen mit ILIAS vor- und nachbereiten

Mittwoch, 27. März 2013 | Autor/in:

Banner_ILIAS-Tagebuch2

Dr. Kristin Kupfer hat als eine von mehreren Pilottestern die Lernplattform ILIAS im Wintersemester 2012/3 für ihre Lehrveranstaltung „Protest und Widerstand in der VR China“ genutzt. Hier berichtet sie von ihren Erfahrungen.

Die Pflichtlektüre für die Lehrveranstaltungen habe ich also auf ILAS hochgeladen und mit entsprechenden Arbeitsanweisungen versehen (siehe Beitrag Nr. 1)  Gut, denken Sie, das reicht mir. Das dachte ich zwischenzeitlich auch. Aber wenn schon eine neue Plattformen nutzen, dann doch auch einige ihrer neuen Möglichkeiten, oder? Selbst ohne ein Forum, ein Wiki oder ähnliches in Angriff nehmen zu wollen, bietet ILIAS einige Möglichkeiten Sitzungen vor- oder nachzubereiten und das Lernen online mit dem Lernen offline zu verknüpfen.

Eine meiner ersten Ideen war: warum die Pflichtlektüre nicht mal online gemeinsam lesen und übersetzen bzw. mit Anmerkungen versehen? Es könnte doch motivierend sein, gemeinsam und für alle sichtbar an einem Text zu arbeiten. Gemeinesame Arbeit ist geteilte Arbeit. Die Vokabeln (oder Informationen), die die einen nachgeschlagen und eingestellt  haben, müssen die anderen dann nicht noch mal nachschlagen. Dafür können sie etwas anderes beitragen. In der Sitzung können wir dann alle gemeinsam auf den Text zurückgreifen und ihn diskutieren.

Tolle Idee, denke ich, aber wie setze ich das nun um? Da gab es noch nicht das neue ILIAS-Element „Etherpad“.  Schnell merke ich, es ist hilfreich, wenn die Pflichtlektüre in irgendeiner Form online verfügbar ist und zwar so, dass man den Text herauskopieren kann – die Quellenangabe gebe  ich selbstverständlich an. Dann kann man den zu bearbeitenden Text in ein Textelement einer beliebigen Seite einfügen. Am einfachsten ist es jedoch im Rahmen eines Wiki, welches  als solches einfach auf der Übersichtseite des Kurses mit Klick auf „Neues Objekt hinzufügen“ angelegt ist (mehr zum Wiki in Teil 3 dieser Serie).

Screenshot 1: Ein Wiki anlegen

Screenshot 1: Ein Wiki anlegen

Dabei  muss nur ein Titel eingegeben werden, Beschreibung und Einleitung können, müssen aber nicht sein (s. Screenshot 1). Mit dem Häkchen bei „Online“ ist das Wiki gleich für alle Kursteilnehmer sichtbar. Man kann das Wiki aber auch erst für sich bearbeiten und später online stellen

Die Wikiseiten können mit den gleichen Elementen (und nach einigen mehr) befüllt werden wie die Seiten der Sitzungsordner. Mit Klick auf „Bearbeiten“ komme ich in den mir schon vertrauten Bearbeitungsmodus und füge ein Textelement ein bzw. direkt drei. Denn ich teile den Text in drei große Abschnitte und diese jeweils in kleinere ein. Die Studierenden sollen sich selbstständig in drei Gruppen aufteilen (d.h. ihre Namen hinter die Gruppen setzen, s. Screenshot 2), die Kernaussage des Abschnitts auf Deutsch zusammenfassen und zentrale Vokabeln sowie Personen und Begriffe angeben.

Screenshot 2: Gemeinsam zu bearbeitenden Text einfügen und gliedern

Screenshot 2: Gemeinsam zu bearbeitenden Text einfügen und gliedern

Diese Grobgliederung habe ich durch die entsprechenden Überschriften vorgegeben. Der Rest haben im Rahmen meines Seminars dann die Studierenden in der Woche zwischen den Sitzungen eingefügt. Sie sagten mir, dass es sie motiviert bzw. ihnen auch ein schlechtes Gewissen gemacht hätte, wenn andere bereits viel eingetragen hätten. Unter „Verlauf“ in der oberen Querzeile kann nämlich jeder genau nachvollziehen wer wann was auf der Seite geschrieben hat. In der darauf folgenden Sitzung habe ich die Seite zu Beginn per Beamer an die Wand geworfen und wir haben uns einige Stellen unter sprachlichen Aspekten zusammen angeschaut. Ich hatte zuvor in grün einige Dinge ergänzt bzw. korrigiert (s. Screenshot 3). Dann haben wir inhaltlich über den Text gesprochen.

Screenshot 3 : Text zum Besprechen in der Sitzung

Screenshot 3 : Text zum Besprechen in der Sitzung

Um generell zu überprüfen ob die Studierenden nach ihrem Einloggen in meinem Kurs auch das Gleiche sehen wie ich (es gibt unterschiedliche Rechte für Administratoren und Teilnehmer), habe ich immer wieder die Funktion „Voransicht als Mitglied aktivieren“ genutzt. Diese ist allerdings leider nur über die Startseite des Kurses zugänglich (s. Screenshot 4).

Screenshot 4:  Voraussicht als Mitglied aktivieren

Screenshot 4: Voraussicht als Mitglied aktivieren

Für die Nachbereitung (online), habe ich die Ergebnisse der Sitzung (offline) per Foto dokumentiert und ebenfalls auf eine Wikiseite hochgeladen. Dazu im „Bearbeiten“-Modus der Seite mit Klick auf die schraffierte Fläche nicht „Text einfügen“ auswählen, sondern „Bild/Audio/Video einfügen“ ausführen (s. Screenshot 5).

Screenshot 5: Fotodokumentation einer Sitzung

Screenshot 5: Fotodokumentation einer Sitzung

Über das sich dann öffnende Fenster kann man das Foto als Datei hochladen. Ich habe die Fotos jeweils verkleinert und in Originalgröße (der Kamera) hintereinander eingefügt. Die doppelte „2“ vor und nach „Fallbeispiel“ ist kein Versehen. Sie hat etwas mit den Gliederungsebenen auf Wikiseiten zu tun. Im nächsten Beitrag beschreibe ich meine Erfahrungen mit einem Wiki auf ILIAS.

____________________________________________________________________

Alle Blogbeiträge zu ILIAS ansehen.

Um automatisch über neue Blogbeiträge auf dem Laufenden gehalten zu werden, abonnieren Sie den RSS-Feed oder die E-Mail Benachrichtigung. Beide Optionen finden Sie in der rechten Seitenleiste.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben