All das lernen, was ich jemals wissen wollen könnte!

Montag, 18. März 2013 | Autor/in:

IndiTrack_Banner

Studierte bisher: Islamwissenschaft und Psychologie

Studiert gerade: Menschen und ihre Absonderungen… aktuell unter den Namen Ethnologie, Anglistik und Medienkulturwissenschaft

Was ist für dich das Besondere an IndiTrack?
Endlich studieren mit dem Gefühl, dabei ein Ziel anzusteuern und nicht nur irgendeinem Studienplan hinterherzuhetzen.

Konntest du alle Fächer belegen, die du wolltest?
Mitnichten – was allerdings nicht am IndiTrack liegt oder an den Gastfächern, sondern daran, dass die Woche nur 5 Unitage hat – sowie daran, dass ich nicht darauf verzichten konnte, noch ein paar Stunden in meinem Hauptfach und diverse außeruniversitäre Aktivitäten in meinen Stundenplan zu quetschen.

Wie groß ist deiner Meinung nach die Fächerauswahl?
Bisher bin ich nicht an Grenzen gestoßen – daher lebt in mir weiterhin der Mythos, ich könnte im IndiTrack alles studieren, was das Vorlesungsverzeichnis hergibt.

Was waren deine Erwartungen an den IndiTrack?
All das lernen, was ich jemals wissen wollen könnte! 😉

IndiTrack12_Rebecca

Wurden deine Erwartungen bisher erfüllt?
Hm… Hermine Granger hat mir leider immer noch nicht ihren Zeitumkehrer vorbeigebracht. Das ultimative Parallelstudium der historisch-literaturwissenschaftlich-soziopolitischen Rechtskulturwissenschaften musste daher auf studierbare Größe eingedampft werden.

Wem würdest du den IndiTrack empfehlen?
Allen, die gern auf eigene Faust auf Entdeckungsreise gehen. Pauschaltouristen biegen bitte vorher einmal rechts ab!

Warum hast du dich für IndiTrack entschieden?
Es geht doch nichts über ein schickes Design, um den Eltern die verlängerte Erwerbslosigkeit schmackhaft zu machen… eigentlich war es wohl eher das praktische Zusammentreffen der Erkenntnis, das da in meinem Bachelor noch etwas fehlt mit der Entdeckung des IndiTracks.

Welche Voraussetzungen sollte man für den IndiTrack mitbringen?
Neugier. Starke Nerven. Und dieses verrückte Gefühl, wie heißt es noch? Ach ja: Wissensdurst.

Wie hat sich die Perspektive auf dein eigenes Fach verändert?
Ich frage mich mehr denn je, wie es zu den Lücken im Studienplan kommen konnte, die ich zuvor schon bereut habe. Andererseits aber haben sich – Gott sei Dank – aus dem neuen Blickwinkel auch jede Menge Gründe aufgetan, mein Fach trotzdem gerne zu studieren.

IndiTrack-Studierende per Mail kontaktieren

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: IndiTrack

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben