IDA-Preisträger und Preisträgerinnen 2013 gekürt

Mittwoch, 16. Januar 2013 | Autor/in:

Nun ist es amtlich: Die Preisträger und Preisträgerinnen des Instructional Development Awards (IDA) des Jahres 2013 stehen fest. Jedes der drei Projekte wird mit 70.000€ gefördert.

IMG_0149_kleinDen Preis für die Profillinie „Innovationen in Staatsexamens-Studiengängen“, finanziert aus dem Qualitätspakt Lehre, geht an Prof. Dr. Kerstin Krieglstein und Dr. Björn Spittau (Institut für Anatomie und Zellbiologie) für ihr Projekt „Radiologie im Präparierkurs – E-learning-basierte angewandte Anatomie für Klinik und Praxis“. Ziel des Projekts ist es, den anatomischen Unterricht im Präparierkurs durch die radiologische Anatomie zu erweitern. Dies erleichtert den Studierenden, ihr Anatomiewissen bei der Interpretation von bildgebenden Verfahren wie z.B. Röntgen, Computertomographie oder Magnetresonanztomographie im klinischen Kontext anzuwenden.

Der IDA wird u.a. im Qualitätspakt Lehre gefördert (FKZ 01PL11007)

Der IDA wir u.a. durch das Bund-Länder-Programm Qualitätspakt Lehre gefördert (FKZ 01PL11007)

Prof. Dr. Anna Schreurs-Morét, Prof. Dr. Hans Hubert  (Kunstgeschichte) und JProf. Bent Gebert (Germanistik/Uni Konstanz) wird der IDA in der Profillinie „Modulinnovation / Innovative Studieninhalte“ für ihr Vorhaben „Wissen im Prozess: Kollaborativ erstellte Online-Publikationen von Studierenden an der Universität Freiburg“ zuerkannt. Auch dieser Preis wird aus Mitteln des Qualitätspakt Lehre finanziert.Im Projekt sollen unter anderem innovative didaktische Methoden zur Förderung gemeinschaftlichem Arbeiten getestet werden. Dazu gehört die Unterstützung von Studierenden bei kollaborativen Schreibarbeiten, sowie die Untersuchung von Möglichkeiten, diese kollaborativ erstellten Studienleistungen sichtbar zu machen. Außerdem sollen Qualitätskriterien und Strategien für die Bewertung und Weiterentwicklung prozesshaft erstellter Publikationen erarbeitet und für die Verwendung auch in anderen Studiengängen zur Verfügung gestellt werden.

IDA-2013_CoverIn der thematisch offenen Profillinie des IDA, finanziert aus Qualitätssicherungsmittel, wird der IDA dem Projekt „PREX-Lab. Practise Research in Exercise Laboratory” zuerkannt. Preisträger und Preisträgerinnen sind  Dr. Dominic Gehring, Dr. Katrin Röttger, Dr. Gabriela Reuss und Prof. Dr. Albert Gollhofer (Sportwissenschaft). In einem realen Praxis-Labor sollen neu entwickelte Forschungsideen zur Gesundheitsförderung ausprobiert und auf ihre Praxistauglichkeit untersucht werden. Studierende der Sportwissenschaft erhalten dadurch die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in einem realen Kontext anzuwenden und zu überprüfen. Bewährte Konzepte können anschließend in die betriebliche Gesundheitsförderung der Universität Freiburg implementiert werden.

Gratulation an alle Preisträger und Preisträgerinnen – wir freuen uns darauf, in den kommenden Monaten mehr über ihre Projekte in der Impulswerkstatt Lehrqualität zu erfahren!

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: IDA-Projekte, News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben