Gute Lehre ist aller Ehren Wert! Jetzt Vorschläge für Landes- und Universitätslehrpreis machen

Dienstag, 29. Januar 2013 | Autor/in:

Manchmal kommt es mir fast etwas unheimlich vor: In den vergangenen sechs Jahren vergab das baden-württembergische Minsterium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) jährlich einen herausgehobenen Landeslehrpreis für Universitäten. Fünf Mal davon ging er an einen, bzw. eine Lehrende aus Freiburg. Zuletzt, also im Jahr 2012, wurde der Freiburger Geologe Prof. Thomas Kenkmann mit dem Preis ausgezeichnet. In seinem Projekt „Screening Earth – A Student (Re)Search Project“, suchen Studierende anhand von Google Earth-Daten nach bisher unentdeckten Einschlagskratern von Meteoriten.

kirsch_5feedback

Dr. Janina Kirsch erhielt 2011 den Landeslehrpreis für ihren „Mal- und Bastelkurs“ zum Gehirn

Die Statistiker/innen unter den Leser/innen mögen mich korrigieren, aber bei neun Universitäten im Land ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass der mit stolzen 50.000€ dotierte Preis rein zufällig fast jedes Jahr nach Freiburg ging. Fraglos gibt es im ganzen Land viele tolle Lehrende an den Universitäten und die Entscheidung in Stuttgart war sicherlich oft sehr knapp. Dennoch freuen wir uns natürlich sehr über diese Bestätigung dessen, was wir hier vor Ort ständig erleben: Wir haben viele sehr innovative Lehrende mit kreativen Ideen, wie Studium und Lehre stets noch weiter verbessert werden können. Das beweisen übrigens nicht nur die vielen Landeslehrpreise, sondern auch die tollen Projekte im Rahmen des uni-internen Instructional Development Awards (IDA) oder die Erfolge bei den Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre bei denen die Uni Freiburg in beiden Vergaberunden erfolgreich war.

Inzwischen wurde die Ausschreibung  für den Landeslehrpreis 2013 veröffentlicht und Vorschläge können bis zum 29. April 2013 eingereicht werden. Alle vorgeschlagenen Lehrenden nehmen übrigens gleichzeitig am Vergabeverfahren für den Freiburger Universitätslehrpreis teil. Dieser Preis ist mit 25.000€ 5.000€ verbunden [Edit: Es waren 25.000€ aus Qualitätssicherungsmitteln beantragt, es wurden jedich nur 5.000€ bewilligt Aber es geht ja auch mehr um die Ehre, als um’s Geld, nicht wahr!]. Er kann aber – und das war in den vergangenen Jahren die Regel – aufgeteilt und an mehrere herausragende Freiburger Lehrende vergeben werden.

Der IDA - hier eine Posterpräsentation der Projekte im April 2012 - fördert innovative Lehrprojekte

Der IDA fördert innovative Lehrprojekte. Hier eine Posterpräsentation im April 2012

Ich glaube, dass die hohe Qualität der Lehre und damit der Erfolg der Uni Freiburg bei solchen Wettbewerben nicht zuletzt von internen Anreizsystemen wie dem IDA oder dem Universitätslehrpreis stark gefördert wird: Man spricht in Freiburg über gute (und schlechte) Lehre, man kann sich von seinen Kolleginnen und Kollegen neue Ideen abschauen, oder sich inspirieren lassen – und man wird für gute Leistung in der Regel belohnt. Vielleicht heute noch nicht so sehr wie für Leistungen in der Forschung, aber ein Wandel hat auch hier eingesetzt, der langsam aber sicher der Lehre das Gewicht geben wird, das sie schon allein wegen ihrer Bedeutung für die Uni insgesamt verdient. Dessen bin ich mir sicher.

Alle Informationen zur Ausschreibung und dem Auswahlverfahren der Lehrpreise finden Sie übrigens unter der zentralen Adresse www.uni-freiburg.de/go/lehrpreise. Dort gibt es auch Infos zum Sonderpreis für studentsiches Engagement, der ebenfalls vom MWK vergeben wird. Zusätzlich wird der Freiburger Vorschlag für diesen Sonderpreis auf lokaler Ebene mit 500€ ausgezeichnet.

Und denen die jetzt unken, dass der Landeslehrpreis sicherlich nicht zum sechsten Mal nach Freiburg geht, sei gesagt: Genau das haben wir ehrlich gesagt letztes Mal auch gedacht – und wurden glücklicherweise eines Besseren belehrt 🙂

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: IDA-Projekte, News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben