Gute Projekte sichtbar machen und vernetzen: www.qualitaetspakt-lehre.de ist online

Mittwoch, 31. Oktober 2012 | Autor/in:

Zwei Milliarden Euro fließen von 2011 bis 2020 über den so genannten „Qualitätspakt Lehre“ an die deutschen Hochschulen. Das ist ein ganz schöner Batzen! Auch die Uni Freiburg kommt in den Genuss dieses wohl umfassendsten Förderprogramms für die Lehre, das Bund und Länder je aufgestellt haben. In der ersten Förderphase bis 2016 erhält die Uni Freiburg immerhin rund 6,13 Millionen Euro für sieben Projekte zur Verbesserung von Studium und Lehre sowie eine weitere Million im Rahmen eines Verbundantrags der Medizinischen Fakultäten in Baden-Württemberg.

Doch die Gelder kommen nicht dauerhaft, sondern sind nur für fünf Jahre – und bei guter Zwischenenvaluation ggf. auch für 10 Jahre – bewilligt.  Das bedeutet, dass viel Wert darauf gelegt werden muss, dass die Projekte erfolgreich laufen und nach Ende der Förderung auch weiter wirken. Hierbei soll die Vernetzung der Projekte untereinander helfen, da so die Erfahrungen der 186 geförderten Hochschulen ausgetauscht und erfolgreiche Konzepte übernommen werden können.

Deshalb hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), das die Mittel zur Verfügung stellt, die Seite www.qualitätspakt-lehre.de ins Leben gerufen. Hier werden alle geförderten Hochschulen und ihre Projekte kurz vorgestellt. In Zukunft sollen die einzenlen Hochschulen hier Details zu ihren Projekten einstellen und auch kommentieren lassen. Ein besonders wertvolles Feature könnte der Plan werden, alle Projekte zu bestimmten Themen oder Fragestellungen (z.B. Gestaltung der Studieneingangsphase oder hochschuldidaktische Maßnahmen) gemeinsam zu präsentieren und so noch enger zu vernetzen.

Ein sehr unterstützenswertes Projekt! Denn viel zu oft gehen gute Projekte in der ständigen Informationsflut unter. Hoffentlich geht der Plan des BMBF auch auf, denn nur, wenn sich alle am Auf- und Ausbau dieser Datenbank beteiligen und ihre Erfahrungen online stellen, können alle davon profitieren. Wir werden uns jedenfalls bemühen!

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: IDA-Projekte

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben