Instructional Development Award Preisträger Prof. Dr. Matthias Nückles

Dienstag, 27. März 2012 | Autor/in: und 

Morgen startet die Beitragsreihe „Blackbox Selbststudium, in der Prof. Dr. Nückles und Prof. Dr. Fink einen Einblick in das Lernverhalten von Studierenden geben werden. Genau wie Prof. Fink gestern, bietet uns Prof. Nückles heute einen Blick hinter die Kulissen des Projekts: Wie es zu der Projektidee kam, welche Ziele die beiden Professoren damit verfolgen und ein paar persönliche Eindrücke erwarten Sie hier:

IDA-Projekt

Herr Prof. Nückles, was hat Sie zu der Projektidee „Optimierung des Selbststudiums in den Studiengängen der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften“ inspiriert?
Die Dozierenden in der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften äußerten das Bedürfnis, etwas über das Selbststudium ihrer Studierenden erfahren zu wollen. Dies bot mir die Gelegenheit, diesen speziellen Ansatz der webbasierten Lerntagebücher zur Diagnose des selbstgesteuerten Lernens im Selbststudium einsetzen zu können.

Was erhoffen Sie sich auf lange Sicht von Ihrem Projekt?
Ich erhoffe mir von dem Projekt, dass wir Empirie-gestützt Verbesserungen im Selbststudium in den Forst- und Umweltwissenschaften erreichen können. Beispielsweise hoffe ich, dass es uns gelingt, didaktische Maßnahmen zu implementieren, die das Aufschiebeverhalten der Studierenden reduzieren und sie dazu anregen, vermehrt Lernstrategien einzusetzen, die ein tiefes Verständnis und den Erwerb anwendbaren Wissens ermöglichen. Diese Maßnahmen sollten dann auch für andere Fakultäten von Interesse sein.

Welches Team steht hinter Ihnen?

  • Kristin Schmidt, M.A. (wissenschaftliche Mitarbeiterin): Betreuung und Analyse der empirischen Studien
  • Andreas Lachner, M.A. (wissenschaftlicher Mitarbeiter): Betreuung der technischen Umsetzung des Webbasierten Lerntagebuchs
  • Juliane Kant, B.A. (studentische Hilfskraft): Planung und Durchführung von Studierendentrainings (Lernstrategietrainings) und deren Evaluation
  • Jasmin Leber, B.A. (studentische Hilfskraft): Planung und Durchführung von Studierendentrainings (Lernstrategietrainings) und deren Evaluation
  • Beatrice Schönmetz (studentische Hilfskraft): Unterstützung bei der Datenanalyse und Dokumentation

Welche Rückmeldungen zum Projekt haben Sie bereits von Kollegen und Studierenden bekommen?
Bislang erhalten wir sehr positive Rückmeldungen. Mehrere Kollegen haben mich angesprochen und finden unsere empirischen Ergebnisse zum Selbststudium sehr interessant und hilfreich.

Persönliches

Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung als Professor?
Meine Lieblingsbeschäftigung ist es, mit meinen DoktorandInnen an empirischen Studien und Artikelmanuskripten zu arbeiten und darüber zu diskutieren.

Was mögen Sie besonders an der Lehre?
Mir macht an der Lehre Spaß, Dinge zu vermitteln, von denen ich glaube, dass sie sinnvoll und interessant sind. Durch die Arbeit mit den Studierenden werde ich auch immer wieder herausgefordert, neu über Inhalte und Fragestellungen nachzudenken, und sie aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Ich denke, dass ich mein eigenes Wissen nicht nur durch meine Forschung erweitere, sondern auch durch meine Lehrtätigkeit, schon allein deshalb, weil ich auch immer wieder Themen unterrichten muss, die außerhalb meiner engeren Forschungsinteressen liegen.

Warum setzen Sie sich für die Lehrentwicklung ein?
In meinem Fall ist das Interesse an Lehrentwicklung eng mit meinen Forschungsinteressen verwoben. Ich bin Lehr- und Lernforscher, da ist es naheliegend, auch Lehrentwicklungsprojekte durchzuführen. Unser Projekt hat außerdem nicht nur eine Entwicklungs- sondern auch eine starke Forschungskomponente.

Hochschullehre

Wodurch zeichnet sich für Sie gute Hochschullehre aus?
Gute Hochschullehre sollte sich an den Erkenntnissen der empirischen Lehr-Lern-Forschung orientieren, also evidenz-basiert sein. Genauso wie man erwartet, dass beispielsweise medizinische Therapien auf empirische Ergebnisse basieren, sollten auch Lehrmethoden zum Einsatz kommen, die sich in empirischen Studien bewährt haben.

Hinweis: Wenn Sie die Beitragsreihe „Blackbox Selbststudium“ nicht verpassen wollen, können Sie sich per E-Mail informieren lassen oder den Artikel-Feed (RSS) abonnieren. Beide Optionen finden Sie in der rechten Navigationsleiste.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: IDA-Projekte

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben