Distanz überbrücken

Donnerstag, 2. Februar 2012 | Autor/in: , und 

Im zweiten Teil des Interviews mit Dr. Tanja Krämer-McCaffery und Harald Wohlfeil von der Abteilung Lehrentwicklung wird es konkreter. Wie kann ein Netzwerk wie die Impulswerkstatt Lehrqualität zur universitätsweiten Lehrentwicklung beitragen?

Fast 4.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Forschung und Lehre der Uni Freiburg (Stand: 2009), verteilt auf 155 Gebäude, sind verantwortlich für etwa 22.000 Studierende  in 183 Studiengängen (Quelle: uni’alumni 2011). Dass die 8.000 im Universitätsnetz angeschlossenen Telefone nicht ausreichen, um neue Entwicklungen und Pilotprojekte in der Lehre zu verbreiten, ist nicht verwunderlich. Damit das Rad nicht überall neu erfunden werden muss, überbrückt die Impulswerkstatt Lehrqualität die Distanz zwischen den Lehrenden sowie allen Interessierten. Und lässt dabei viel Freiheit: Jeder kann sich beteiligen, wann, so oft und so lang er oder sie möchte.

(Den ersten Teil des Interviews anschauen.)

 

[PLAYLIST not found]

 

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben