ProfiLe, SMMS und BolognJa – Wortspiele für eine bessere Lehre

Dienstag, 15. Februar 2011 | Autor/in:

Beim Zukunftsworkshop Lehre haben wir uns mit Szenarien auseinandergesetzt, um die Universität Freiburg  auf die Lehre 2030 vorzubereiten. Dabei standen das kreative Potential und die subjektiven Erfahrungen der Teilnehmenden im Vordergrund. Dies soll und kann kein Ersatz sein für empirische Forschung auf diesem Gebiet – denn auch die Hochschulforschung beschäftigt sich mit der Zukunft:  Unter dem Titel Zukunftswerkstatt Hochschullehre fördert das BMBF Projekte zum Thema „Hochschulforschung als Beitrag zur Professionalisierung der Hochschullehre“.

Gefördert werden dabei auch zwei Forschungsprojekte des Freiburger Erziehungswissenschaftlers Prof. Dr. Matthias Nückles: ProfiLe – Professionalisierung in der Lehre – Qualitätssteuerung und hochschuldidaktische Kompetenzentwicklung und SMMS – Förderung effektiven Wissenserwerbs im Medizinstudium durch Verbesserung der Kompetenz zum selbstregulierten Lernen von Studierenden. Letzteres wird nun zusammen mit weiteren (Zwischen-)Ergebnissen der BMBF-Förderreihe auf einer Tagung der Stiftung Universität Hildesheim am 23./24. März 2011 vorgestellt und diskutiert:

Die Bologna-Reform bedeutet für Studierende der gestuften Studiengänge Bachelor und Master eine erhebliche Umstellung der Studienbedingungen. Wieso fühlen sich Studierende belastet? Wodurch lassen sich ihre Zeit- und Studiensouveränität steigern? Welche Strategien und Konzepte in der Hochschullehre können Abhilfe schaffen? Diesen Fragen werden die Stiftung Universität Hildesheim und die HIS GmbH bei ihrer gemeinsamen Tagung am 23. und 24. März in Hildesheim nachgehen.

[…]

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter von Bildungsministerien, Entscheider/innen in Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen, Mitarbeiter/innen, die sich an Hochschulen mit dem Lehrmanagement befassen sowie an Lehrende und Studierende.
Im Anschluss an die Veranstaltung wird eine Tagung des Projekts „nexus“ der Hochschulrektorenkonferenz die Auseinandersetzung um Konzepte und gute Praxis für Studium und Lehre aufgreifen und fortführen.

Anmeldungen zur Tagung „BolognJa: Studienstruktur! Studienzeit! Studienmanagement?“ sind online bis zum 1. März 2011 möglich. In den 90 Euro Teilnahmegebühr (inkl. USt.) sind die Verpflegung und Seminarunterlagen enthalten.

(Quelle: HIS Pressemitteilung)

Die komplette Übersicht über das Tagungsprogramm gibt es als PDF-Datei.

Bonus: Freunde des gepflegten Wortwitzes dürfen sich am etwas bemühten Tagungstitel (BolognJa) erfreuen; wer darüber hinaus auch noch seine Kompetenz in Sachen Web 2.0 anwenden will, folgt @bolognJa.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: News & Ausschreibungen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben